Voraussichtliches Aus für Leader-Pläne

Neue Pläne für Alt-Asel

Vöhl - Große Pläne hatte die Agentur Cognitio für die Aufwertung Alt-Asels geschmiedet – im Auftrag der Gemeinden Vöhl, Edertal und Waldeck. Das Projekt sollte durch Leader-Gelder gefördert werden

Dann beschlossen Waldecker und Edertaler, dass der finanzielle Aufwand nicht zu stemmen sei. Es blieb die Idee einer App fürs Handy. Das reicht den Vöhlern aber nicht. Schon in der Sitzung Anfang Oktober wurde deutlich: „Wir wollen Geschichte zum Anfassen.“ In der Ausschusssitzung am Montag diskutierten die Gemeindevertreter nun erneut über die Möglichkeit, die Geschichte des versunkenen Dorfes noch lebendiger werden zu lassen. Die Entscheidung über den künftigen Weg treffen die Parlamentarier in der Sitzung am Montag. „Es sieht danach aus, dass die bisherigen Planungen verworfen werden“, deutet Bürgermeister Harald Plünnecke an, „denn Edertal und Waldeck haben sich weitgehend aus dem Leader-Projekt zurückgezogen.“ Aber nur eine gemeinsame Förderung wäre möglich.„Nun sieht es danach aus, dass die Vöhler in einem Arbeitskreis das Projekt selbst in die Hand nehmen“, erklärt Plünnecke. Die Kosten dafür sollen noch ermittelt werden. (resa)

Kommentare