Bauarbeiten an der Umgehung zwischen Nordring und Arolser Landstraße

Neue Spur für Rechtsabbieger

+
Der Streckenabschnitt der Bundesstraße 251 zwischen Nordring und Arolser Landstraße wird verbreitert. Die neue Abbiegespur soll vor allem dafür sorgen, dass der Lkw-Verkehr aus dem Industriegebiet zügiger abfließen kann.

Korbach - Auf der Umgehung wird zwischen den Einfahrten Nordring und Arolser Landstraße eine zusätzliche, durchgehende Rechtsabbiegespur angelegt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Juli.

Die Fahrbahnverbreiterung auf dem etwa 650 Meter langen Abschnitt soll vor allem dafür sorgen, dass Lkw einfacher vom Industriegebiet über den Abzweig Arolser Landstraße auf die Bundesstraße 252 und damit Richtung Autobahn 44 fahren können.

Abbiegen ohne einfädeln

„Damit wird auch die Ver-kehrssicherheit auf diesem stark vom Schwerlastverkehr beanspruchten Teilstück verbessert“, erklärt Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil, Amt für Straßen- und Verkehrsmanagement mit Sitz in Bad Arolsen, denn die Laster können künftig die durchgehende Abbiege- spur benutzen, ohne in den fließenden Verkehr auf der Um- gehung einfädeln zu müssen.

Gerade an der Einmündung des Nordrings in die Umgehungsstraße sei es in der Vergangenheit häufiger zu pro- blematischen Situationen beim Abbiegen gekommen, berichtet Sinemus. Deshalb werde auch dort, in einem zweiten Bauabschnitt, der direkte Anschluss an den neuen Fahrstreifen entstehen. Während der Bauarbeiten soll dann der Verkehr vorübergehend mit einer Ampelanlage geregelt werden. Bisher können Autofahrer die Baustelle mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h über eine veränderte, mit gelben Bändern markierte Verkehrsführung in beiden Richtungen passieren.

Weil es sich bei diesem Abschnitt um eine Fläche im Wasserschutzgebiet handelt, müssen besondere Sicherheitsauflagen erfüllt werden. Das schlägt bei den Baukosten zu Buche, die nach Angaben von Hessen Mobil bei rund 800 000 Euro liegen. Vorgesehen sei, die Bauarbeiten bis Anfang Juli zum Abschluss zu bringen. (tk)

Kommentare