Korbach

Neuer Kreisel an der Wildunger Landstraße

- Korbach (jk). Die Kreisstadt schlägt das siebte Kapitel auf fürs „ampelfreie Korbach“: An der Wildunger Landstraße entsteht ein weiterer Kreisel.

Im Rathaus ist ein Förderbescheid aus Wiesbaden auf den Tisch geflattert, wie Bürgermeister Klaus Friedrich gestern erklärte. Zusammen mit Bauamtsleiter Burkhard Fincke und Ordnungsamtsleiter Carsten Vahland präsentierte der Rathauschef die jüngsten Pläne für einen weiteren Kreisverkehr. Der soll an der Kreuzung Wildunger Landstraße/Solinger Straße entstehen. Der Planungsauftrag ist bereits erteilt, der Umbau beginnt dann Anfang 2011. Die Gesamtkosten addieren sich auf rund 350 000 Euro, davon fließen 168 000 Euro aus Wiesbaden. Hintergrund ist eine bessere Anbindung des überörtlichen Radwegs (R 5). Zugleich verspricht sich die Stadt besseren Verkehrsfluss und eine optische Aufwertung an diesem Eingangstor aus Richtung Bad Wildungen. Dank richtet Friedrich an das Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) in Bad Arolsen für gute Zusammenarbeit. Geplant ist für die Zukunft ebenso ein Kreisel an der Kreuzung Südring/Frankenberger Landstraße bei Mercedes-Brandt. Die Strecke vom Südring in die Solinger Straße ist dabei zu Stoßzeiten seit Jahren ein Nadelöhr: Morgens und mittags bilden sich auf dem Schulweg lange Schlangen. Auch dies sollen neue Kreisel entschärfen.

Mehr in unserer WLZ-Ausgabe vom 12. August.

Kommentare