Korbach

Nur noch Feinarbeiten am Kreisel nötig

- Korbach (resa). Die Asphaltarbeiten sind beendet, schon Ende der nächsten Woche könnten die ersten Autos über den neuen Kreisel an der Ecke Briloner- und Flechtdorfer Straße rollen.

Die Korbacher sind genervt: Seit über zwei Monaten quälen sie sich durch die Seitenstraßen, weil die Briloner Landstraße ebenso wie die Flechtdorfer Straße gesperrt ist. „Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, den Kreisverkehr Ende nächster Woche zu eröffnen“, erklärte Harald Rittinghaus vom Stadtbauamt jetzt auf WLZ-Nachfrage. Spätestens aber Ende des Monats gebe es wieder „Freie Fahrt“ auf der Landesstraße. Am Großbaubauprojekt, das die Stadt und das Amt für Straßen- und Verkehrswesen Bad Arolsen gemeinsam betreuen, sind nun nur noch Feinarbeiten nötig. „Die Arbeiten am Asphalt wurden am Mittwoch beendet“, betonte Rittinghaus, „wir sind auf der Zielgeraden.“ Und das bedeutet: Die Straßendecke muss noch abgerüttelt und verdichtet, Anpassungen an den Bordstein vorgenommen werden. Als Nächstes stehen dann die Installation der Beleuchtung und Markierungsarbeiten auf dem Programm. Anschließend übernehmen die Mitarbeiter des Stadtgärtnerteams das Kommando am neuen Kreisel.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Samstag, 17. Oktober 2009.

Kommentare