Korbach:

Öffentliche Kliniken bündeln Kräfte

- Korbach. Die Geschäftführer von 29 Krankenhäusern in kommunaler Hand berieten am Montag in Korbach über die Zukunft ihrer Hospitäler.

Rund 210 Kilometer liegen zwischen Korbach und dem südhessischen Heppenheim. Die Klinikleiter des Korbacher Stadtkrankenhauses und des Kreiskrankenhauses Heppenheim hätten vermutlich noch nie voneinander gehört, wenn es den Klinikverbund Hessen nicht gäbe. Der verbindet die 29 öffentlich-rechtlichen Krankenhäuser in Hessen miteinander – verzichtet aber auf Einmischung in interne Angelegenheiten.„Wir haben alle die selben Sorgen“, erklärt Geschäftsführer Stephan Archner. Weil das auch die Geschäftsleitung des Korbacher Krankenhauses weiß, hat sie sich bereits 2006 entschieden, Mitglied im Verbund zu werden. „Denn wir kommunalen Krankenhäuser müssen unsere Kräfte bündeln, um konkurrenzfähig zu bleiben“, erklärt Bürgermeister Klaus Friedrich. Und eben darum ging es auch den 29 Geschäftsführern der öffentlichen Kliniken in ganz Hessen, die zur Sitzung ins Korbacher Krankenhaus kamen. Vor allem um vier große Bereiche drehte sich die Konferenz.

Mehr in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 9. Februar.

Kommentare