Willingen

Ortsvorsteher, Vorsitzender, König...

+

- Willingen-Bömighausen (bk). Er ist Kreisschützenmeister, Vorsitzender der Upländer Gemeindevertretung und des Bömighäuser Schützenvereins 1919, Ortsvorsteher und jetzt auch noch Schützenkönig: Detlef Ückert schoss am Montag den Vogel ab.

„Noch en Schkütt, dann lijjet’e“, mutmaßte Ehrenvorsitzender Friedrich Koch, als der hölzerne Vogel bedenklich wackelte. Doch mit nur einem weiteren Schuss war es zu dem Zeitpunkt längst nicht getan. Das Tier erwies sich als zäh.„Nein, ich werde kein Schützenkönig“, versicherte Polizeihauptkommissar Detlef Ückert noch am Morgen – und schien von seinen Worten selbst überzeugt zu sein. Außer ihm wurden im Vorfeld noch einige andere mögliche Kandidaten gehandelt, doch sie machten sich beim edlen Wettkampf um die Königswürde eher rar, während die Trophäen doch sehr gefragt waren.

Friedrich Behlen moderierte das traditionelle Vogelschießen, das vor großer Zuschauerkulisse stattfand und von der Willinger Schützenblaskapelle musikalisch begleitet wurde. Unter den zahlreichen Besuchern hieß er Bürgermeister Thomas Trachte willkommen, der dem Verein Anerkennung für das sehr gelungene Fest zollte. Außerdem waren einige Gäste da, die regelmäßig am Schützenfest teilnehmen: Karl Bangert aus Neerdar, Willi Schulze aus Usseln und Jürgen Kesper aus Schwalefeld. Ihnen überreichte Vorsitzender Detlef Ückert als Dank für ihre langjährige Unterstützung die Ehrennadel des Schützenvereins.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 12. Juli

Kommentare