Ottlar

Ottlarer freuen sich über Wurf seltener Tigerteckel

tigerteckel

- Diemelsee-Ottlar (nv). Über einen Wurf seltener Tigerteckel freut sich die Ottlarer Familie Rummel. Die sechs Welpen sind aber nicht nur bei den Hoteliers, sondern auch bei ihren Gästen beliebt.

Tollpatschig toben die sechs Tigerteckel-Welpen durch das Gatter auf dem Hof des Familienhotels. Immer wieder plumpsen sie übereinander. Kommt Besuch, sind Cecilia und Clara – die beiden Damen haben keine Flecken – sowie Caspar, Coco, Cäsar und Christian sofort zur Stelle, um zu spielen. Letzterer ist nach dem Chef des Hauses und seinem ältesten Sohn benannt. „Dies ist unser dritter Wurf, der C-Wurf“, erläutert der Ottlarer. „Da wir im B-Wurf einen Benedikt hatten, gibt es nun einen Christian“, verweist er auf die Vornamen seiner Söhne, die Papas Hobby längst teilen und sich gemeinsam mit Hundemutter Antonia maßgeblich um die Welpen kümmern. Beliebt sind die neun Wochen alten Hunde aber nicht nur bei Rummels Nachwuchs, sondern auch bei den Gästekindern. Zwei bis drei Wochen bleiben die Welpen noch auf dem Hof und verstärken Rummels Streichelzoo, zu dem zum Beispiel Kaninchen, Meerschweinchen, Ziegen und Ponys gehören. Danach kommen sie zu ihren neuen Besitzern. Zwei der Tiger­teckel, die geimpft und tätowiert sind, haben noch kein neues Zuhause. Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 25. Juni 2009.

Kommentare