Goddelsheim

Platz machen für die nächste Generation

+

- Lichtenfels-Goddelsheim. Am 28. Februar ist Wahltermin für die Goddelsheimer Jugendlichen. Es gilt, die fünf Posten im Jugendbeirat neu zu besetzen. Elf Kandidaten hoffen auf ein Kreuz an der richtigen Stelle.

Seit zwei Jahren ist Mathis Straube bereits in Amt und Würden. Mit seinen 14 Jahren ist er einer der jüngsten im aktuellen Jugendbeirat – und ist doch ein alter Hase. Denn wenn er am 28. Februar von der Mehrheit der 118 Jugendlichen im Ort das Vertrauen erhält, ist er der einzige, der bereits Erfahrung in der großen Politik sammeln konnte.

Jonas Schüttler, Nina von Eynern, Corinna Bürger und Jens Greißler treten nicht erneut an. Sie sind mit ihren 19 Jahren schlicht aus dem Beirat herausgewachsen. Also machen sie Platz für die nächste Generation.

Dass sich das Engagement in der Freizeit durchaus lohnt, haben die jetzigen Vertreter in den vergangenen zwei Jahren bewiesen. Ohne ihre Mitsprache könnten sich die Jugendlichen wohl kaum im Jugendraum treffen. Das ehemalige Sitzungszimmer der Stadt in den Räumen der Waldecker Bank war frei geworden – und die Jugendlichen nutzten die Gunst der Stunde.

Mehr lesen Sie in der Ausgabe vom Donnerstag, 11. Februar 2010.

Kommentare