Usseln

Am Pön: Wald abgeholzt, Skihang erweitert

- Willingen-Usseln (bk). Großeinsatz am Pön-Lift: 1,5 Hektar Wald wurden in den letzten Tagen abgeholzt. Der Skihang wird derzeit um rund 20 000 Quadratmeter vergrößert. Liftbetreiber Hans Happe hat noch weitere Pläne.

„Der TÜV hat gesagt, dass wir den Lift rechts und links freischneiden müssen.“ Hans Happe aus Warstein, der die Anlage gemeinsam mit seiner Tochter Tanja betreibt, griff die Vorgabe auf und machte mehr daraus. „Das Genehmigungsverfahren hat ein Jahr gedauert“, berichtet er. Doch kürzlich konnte er das Projekt in Angriff nehmen: Der Wald – Fichten, Kiefern und Eschen – wurde gerodet, sodass den Wintersportlern im kommenden Winter eine Abfahrtsfläche von rund 44 000 Quadratmetern zur Verfügung steht. Der Hang weist eine Abfahrtslänge von 750 Metern und einen Höhenunterschied von 150 Metern auf. Die Liftgemeinschaft Happe/Happe hat den Lift und die dazu gehörende Hütte 2006 gekauft und den Skihang langfristig von der Uplandgemeinde und dem Sauerländischen Gebirgsverein gepachtet. Nach zwei schneearmen Wintern ist der letzte Winter „einigermaßen gelaufen“, so Holzhändler Happe, für den der Liftbetrieb ein Hobby ist, das er mit viel Herzblut betreibt. „Der Skihang liegt einfach schön und ist sehr attraktiv. Und jetzt kriegen wir hier richtig Schwung rein.“Als erste Maßnahme hat er die Pön-Hütte um- und ausgebaut. Hans und Tanja Happe betreiben sie nicht nur als Ski-, sondern auch als Wanderhütte. Seit einiger Zeit schon ist sie regelmäßig an den Wochenenden und an Feiertagen und nach Absprache auch für Gesellschaften geöffnet. Happes verwöhnen die Wanderer mit selbst gebackenem Kuchen und herzhaften Kleinigkeiten, veranstalten außerdem jeden Samstag einen Hüttenabend. Auch den Außenbereich haben sie mit Grillpavillon und selbstgebauten Holzbänken neu gestaltet.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Freitag, 16. Oktober 2009.

Kommentare