Bei Wohnungsdurchsuchung im benachbarten Westfalen:

Polizei findet Marihuana und Amphetamin

Korbach - Ermittlungserfolg für die Korbacher Kriminalpolizei: Bei einer Wohnungsdurchsuchung im angrenzenden Hochsauerlandkreis stellten die Rauschgiftfahnder etwa 1,2 Kilogramm Marihuana und 800 Gramm Amphetamin sicher. Ein 26-jähriger Mann wurde festgenommen.

Die Kripo war dem Mann schon längere Zeit auf der Spur. Anfang dieser Woche klickten jetzt die Handschellen bei der Festnahme des Verdächtigen.

Das Kasseler Amtsgericht hatte auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Beschuldigten erlassen. Ein Rauschgiftspürhund, den die Beamten bei der Durchsuchung einsetzen, brauchte nicht lange zu suchen: In einem Kühlschrank und in einem Hohlraum einer Dachschräge waren die verbotenen Substanzen versteckt, die von den Fahndern sichergestellt wurden.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde der Beschuldigte wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich aber demnächst vor Gericht wegen unerlaubten Handels mit nicht geringen Mengen Amphetamin und Marihuana verantworten. Im Falle einer Verurteilung erwartet den 26-Jährigen dann eine Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. (r)

Kommentare