Medebach / Korbach

Polizei verhaftet gesuchten Serienbetrüger in Düdinghausen

- Medebach/Korbach. Einen 32-jährigen Mann, der bundesweit wegen Betrugs gesucht wurde, hat die Polizei nach einer zunächst gelungenen Flucht in Düdinghausen festgenommen. An dem Einsatz waren Beamte aus Korbach, Brilon und Winterberg beteiligt.

Die Polizei im benachbarten Nordrhein-Westfalen fahndete in der vergangenen Woche öffentlich nach dem Fahrer eines blauen VW Golfs mit Kennzeichen aus dem Lahn-Dill-Kreis (LDK), nachdem dieser in Niederfeld eingekauft, aber nicht bezahlt hatte. Daraufhin gingen am Freitag Hinweise aus der Bevölkerung ein, die die Beamten in den nahe der Landesgrenze gelegenen Medebacher Stadtteil Oberschledorn führten. Anwohner hatten dort den gesuchten Pkw entdeckt.

Am Freitagabend sollte der Verdächtige in Oberschledorn festgenommen werden, wo er sich in der Wohnung einer Bekannten aufhielt. Beim Zugriff der Polizei gelang dem 32-Jährigen jedoch die Flucht. Er sprang aus einem Fenster vier Meter tief in Bachlauf der „Wilde Ahr“ und verschwand zunächst unerkannt.

Bei seiner Flucht ins rund drei Kilometer entfernte Düdinghausen wurde der durchnässte und leicht verletzte Mann jedoch von einem Zeugen gesehen, der der Polizei seine Beobachtung mitteilte. Bei der weiteren Fahndung stellte sich heraus, dass der Geflüchtete in einer Pension des Dorfes Unterschlupf gefunden hatte. Dort ließen Polizeibeamte schließlich gegen Mitternacht die Handschellen zuschnappen.

Die weiteren Ermittlungen brachten zutage, dass es sich bei dem Mann um einen bekannten Serienbetrüger handelt. Dieser wurde inzwischen von sieben Staatsanwaltschaften im gesamten Bundesgebiet gesucht, unter anderem mit zwei Haftbefehlen der Behörden in Marburg und Fulda, da er noch eine Freiheitsstrafe zu verbüßen hat. Der 32-Jährige hielt sich seit Anfang Januar im Bereich Medebach auf und beging seitdem neben der Straftat in Niedersfeld noch zweifachen Tankbetrug in Medebach. Die Geschädigten identifizierten den Täter anhand von Lichtbildern zweifelsfrei.

Der Betrüger wurde nach seiner Festnahme in das Gefängnis in Hamm eingeliefert. Den VW Golf, der Ende November in Hessen gestohlen worden war, stellte die Polizei sichert. (r)

Kommentare