Hort in Immighausen wird neu mit Küchenzeile und Wickelraum ausgestattet

Praktische Einrichtung für Kindergarten

Lichtenfels-Immighausen - Wer kleine Kinder hat, der weiß: Ein robuster Wickeltisch ist wichtig, eine praktische Küche mit Spülmaschine Gold wert. Der Kindergarten Immighausen besitzt nun beides.

Anstelle der alten Kinderküche mit Mini-Spülmaschine steht im Immighäuser Kindergarten seit einigen Wochen eine praktische Küchenzeile mit einer großen Spülmaschine, die der täglichen Menge an Geschirr auch Herr wird. Das Büro wurde so umgestaltet, dass sich effektiver darin arbeiten lässt, und aus dem Abstellraum ist ein Wickelzimmer geworden mit einem robusten Wickeltisch. Mit der neuen praktischen Einrichtung werde die Arbeit der Erzieherinnen deutlich erleichtert, sagte Irene Bangert, Leiterin des Immighäuser Kindergartens, gestern Mittag bei der offiziellen Übergabe der Einrichtung mit Vertretern der Stadt, des Ortsbeirats, der Kirche und des evangelischen Gesamtverbandes Lichtenfels/Eisenberg, des Jugendamtes und des Elternbeirats. Die bessere Ausstattung sei besonders wichtig in Hinblick auf den Plan, die Nachmittagsbetreuung auszuweiten, sagte Irene Bangert weiter. Sie dankte allen Unterstützern, besonders der evangelischen Kirche, die seit 2013 Trägerin des Horts ist, und der Stadt Lichtenfels, die für einen Großteil der Kosten aufgekommen ist: Rund 8000 Euro kostete die Einrichtung, davon trägt die Stadt Lichtenfels 90 Prozent, erklärte Bürgermeister Uwe Steuber. Weitere 1500 Euro werde die Stadt noch in die Akustik investieren. Derzeit betreuen drei Erzieherinnen, von denen sich zwei eine Stelle teilen, sowie eine Erzieherin für Einzelintegration und eine Praktikantin rund 18 Kinder im Alter von anderthalb bis sechs Jahren in einer Gruppe. „Und wir werden die eingruppige Betreuung in Lichtenfels weiter stärken“, sagte Steuber. Pfarrer Burkhard Uffelmann dankte ebenfalls allen, die zum Gelingen beigetragen haben, und lobt „die unkomplizierte Zusammenarbeit“ mit Stadt und Ortsbeirat. Alle hätten dabei gewonnen, gemeinsam etwas für die Kinder und den Ort zu schaffen. Petra Kamm, Vorsitzende des evangelischen Gesamtverbandes Lichtenfels/Eisenberg, attestierte Irene Bangert, die seit einem Jahr den Kindergarten in Immighausen leitet, sie habe eine neue Handschrift eingeführt.Ortsvorsteher Frank Pieper unterstrich: „Danke, dass im Immighäuser Kindergarten investiert wurden – damit können wir in die Zukunft blicken.“

Kommentare