Bad Wildungen/Korbach

Public Viewing soll wieder aufleben

+

- (jk). Gibt es ein neues Fußball-Sommermärchen? Wenn die deutschen Frauen gegen Japan gewinnen, dann rufen Frankenberger Zeitung und Waldeckische Landeszeitung zum Public Viewing der weiteren deutschen Finalspiele in Bad Wildungen und Korbach auf.

Am heutigen Samstag geht es im Viertelfinale gegen Japan. Gelingt den deutschen Kickerinnen um Kerstin Garefrekes und Inka Grings ein Sieg, dann lebt die „Manhenke-Arena“ wieder auf. Tausende Fans verfolgten 2006 und 2010 bei der Fußball-WM die Live-Übertragungen der beiden Heimatzeitungen FZ und WLZ auf großer Videoleinwand. 2011 verfolgt das deutsche Frauen-Team den Traum vom Titelgewinn. Aufgebaut wird die „Manhenke-Arena“ zum Halbfinale in Bad Wildungen. Dort feiert der TV Friedrichstein dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen – und ist Veranstalter des Public Viewings.

Bei deutscher Beteiligung werden beide Halbfinalpartien am Mittwoch, 13. Juli, am Sportplatz des TV Friedrichstein in Altwildungen übertragen. Los geht‘s zum Aufwärmen um 18 Uhr mit der Übertragung des ersten Halbfinalspiels. Um 20.45 Uhr ist dann die deutsche Elf in der zweiten Begegnung am Zug – wenn ein Sieg gegen die Japanerinnen gelingt. Das Finale am 17. Juli (20.45 Uhr) oder das Spiel um Platz drei (17.30 Uhr) am 16. Juli – je nach deutscher Beteiligung – wird dann in der Korbacher Fußgängerzone übertragen. Veranstalter ist der TSV Korbach. Die gastgebenden Vereine sorgen auch für Imbiss und Getränke. Bei einem Gewinnspiel gibt es zugleich attraktive Preise zu gewinnen.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Samstag, 9. Juli

Kommentare