Usselner "Eintracht" präsentiert Höhepunkter der letzten Jahre

„Querbeet“ zum Abschied von Lungwitz

+

- Willingen-Usseln (bk).Mit einem Abschiedskonzert endet am Samstag, 31. März, die erfolgreiche Chorleitertätigkeit von Georg Lungwitz in Usseln.

Seit acht Jahren zeichnet Lungwitz für die hohe musikalische Qualität des Männergesangvereins „Eintracht“, mit dem er herausragende Konzerte gestaltet hat, verantwortlich. Zu den Höhepunkten gehörten das „Feuerwerk der Melodien“ anlässlich der 125-Jahr-Feier (2008), das gemeinsame Konzert mit den „Madämchen“ (2009) und der Auftritt bei der Einweihung der neuen Orgel in der Korbacher Kilianskirche (2011).

Aufgrund gewachsener beruflicher Anforderungen – Lungwitz ist seit gut einem Jahr einer der beiden Inhaber der „Wilke Werkstätten GmbH & Co KG“ – hat sich der 48-Jährige entschlossen, die Chorleitung abzugeben. Zum Abschluss der gemeinsamen Arbeit wollen er und die 45 Sänger ein weiteres Glanzlicht im kulturellen Leben des Ortes setzen. Das Abschiedskonzert, das von der Waldeckischen Landeszeitung präsentiert wird, steht unter dem Motto „Querbeet“. Auf dem Programm steht das Beste aus den letzten acht Jahren: Melodien aus Oper, Klassik, Pop, Operette, Musical und den 20er-Jahren.

Dazu gehören beispielsweise der „Chor der Landleute“ aus Lortzings „Zar und Zimmermann“ und der „Chor der Schmiedegesellen“ aus dem „Waffenschmied“, die „Landerkennung“ von Edvard Grieg, ein Potpourri aus Fred Raymonds „Maske in Blau“, der „Mann im Mond“ von den „Prinzen“, „Mein kleiner grüner Kaktus“ von den „Comedian Harmonists“ und viele andere gern gehörte Stücke. Tenor Thomas Schwill setzt zusätzliche Akzente mit solistischen Darbietungen („La donna é mobile“ aus „Rigoletto“, „Dein ist mein ganzes Herz“ aus „Land des Lächelns“, „Che gelida manina“ aus „La Bohème“, „Als flotter Geist“ aus „Der Zigeunerbaron“, „Komm Zigány“ aus „Gräfin Mariza“ und andere). Die Begleitung am Flügel übernimmt Yevgeniya Schott.

Das Konzert beginnt am Samstag, 31. März, um 20 Uhr in der Usselner Schützenhalle. Karten sind zum Preis von zehn Euro ab Mittwoch (15.2.) bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Tourist-Information Willingen (Telefon 05632/401180) und Usseln (Telefon 05632/5202) sowie Waldeckische Landeszeitung in Korbach, Lengefelder Straße 6 (Telefon 05631/560205).

Kommentare