Rettungsaktion für verletzten Vogel – Pflege in Wildvogelstation

Uhu rastet in Ense

+
In Oberense gestrandet und schließlich gerettet: ein verletzter Uhu.

Korbach-Oberense. Ein verletzter Uhu fand nach einem Zusammenstoß mit einem Auto Hilfe in Oberense.

Seinem linken Auge nach zu urteilen, hatte der Uhu eine dramatische Nacht hinter sich: Am Morgen suchte das Tier Schutz bei den Menschen – erst in Nordenbeck, dann in Oberense. Dort entdeckte Friedhelm Freund den Uhu und rief Naturschützer und Nachbarn Markus Grosche zur Hilfe. „Der Uhu rührte sich stundenlang nicht vom Fleck“, erzählte Grosche später. Also machte er sich auf die Suche nach Hilfe, telefonierte mit Kollegen des Naturschutzbundes und erreichte Ernst Peter Rade von der Wildvogelstation in Lindenhof. Der reiste nach Oberense, fing den verletzten Uhu ein und untersuchte ihn. „Vermutlich durch einen nächtlichen Zusammenstoß mit einem Fahrzeug war sein Auge in Mitleidenschaft gezogen worden“, berichtete Grosche. Ernst Peter Rade nahm den Uhu mit nach Lindenhof, dort soll er gesund gepflegt werden. (resa)

Kommentare