Korbach

Rekordbesuch im Goldberg

+

- Korbach-Goldhausen (jk). Das Goldbergwerk verzeichnet ein Rekordjahr. Rund 2700 Besucher erlebten 2011 Deutschlands größte historische Goldlagerstätte im Eisenberg.

Vereinschef Wolfgang Behle und Kassierer Karl-Helmut Tepel durften strahlen am Wochenende. Rund 250 Besuchergruppen bescherten dem Verein „Historischer Goldbergbau Eisenberg“ seit dem Auftakt 2004 die bislang erfolgreichste Saison, resümierte Tepel beim Abschlusstreffen der Besucherführer in Goldhausen. Das Jahr war geprägt von Projekten und hohem ehrenamtlichen Einsatz im Verein. Besonderes Lob verdiente sich Friedrich Bachmann, der das Gros der Besucherführungen im „Unteren-Tiefen-Tal-Stollen“ leistete.

Goldwaschanlage, Info-Terminal und neue Schautafeln im Stollen steigerten in den vergangenen drei Jahren den Erlebniswert für Besucher. Eine Bohrung von oben (Bewetterung) rund 50 Meter durch den Eisenberg in einen Seitengang eröffnete rund 200 Meter zusätzliches Erlebnis. Der Verein hat diesen „Querschlag“ inzwischen für Besucher hergerichtet. Zu sehen sind geologische Besonderheiten, aber auch Darstellungen der harten Arbeitswelt früherer Bergleute. Zusätzlich hat der Verein in Ausrüstung für Gäste investiert – von Kinderstiefeln bis zur neuen Helmbeleuchtung.

Insgesamt investierte der Verein in den vergangenen drei Jahren rund 63 000 Euro. Hilfe brachten dabei Fördermittel aus dem europäischen Leader-Programm, Spenden und Unterstützung der Stadt Korbach. Nicht zu vergessen viel Muskelschmalz der Mitglieder und weiterer ehrenamtlicher Helfer.

Auf sehr gute Resonanz beim Treffen der Besucherführer stieß das neue Buch von Dr. Wolfgang Homann zu den Goldvorkommen in Waldeck-Frankenberg, in dem der Eisenberg eine besondere Rolle spielt (wir berichteten). Das umfassende Werk ist im heimischen Buchhandel erhältlich: „Gold und Schwerminerale aus dem Eisenberg-Edergebiet und benachbarten Regionen des Ostrheinischen Schiefergebirges“.

Im Verein richtet sich der Blick derweil schon auf die nächste Saison, die Mitte April 2012 mit Gottesdienst und Sondervorführungen für Besucher beginnen wird.

Kommentare