Rhenegge

Rhenegge ist „dolles Dorf“

- Diemelsee-Rhenegge (lb). Am Samstag hat Rhenegge die Chance, sich als Hessens „dollstes Dorf“ zu beweisen: Am Donnerstag wählte der Hessische Rundfunk den Diemelseer Ortsteil für den Wettstreit aus, am Freitag wurde gedreht.

Das Handy klebt Ortsvorsteher Karl Selch an diesem Abend förmlich am Ohr. Keine halbe Stunde nachdem das Team der „Hessenschau“ das 470-Seelen-Dorf aus der Lostrommel für den Wettbewerb „Dolles Dorf“ gezogen hat, ist der Tisch im Dorfgemeinschaftshaus mit Brot und Wurst gedeckt, draußen warten die Rhenegger mit Fackeln und historischen Uniformen auf die Fernsehleute aus Kassel. „Das halbe Dorf ist hier“, schaut sich Selch zufrieden um. Männergesangverein, Landfrauen, Schützengesellschaft und Jagdhornbläser haben ihre Mitglieder mobilisiert. Mit Verspätung – das Navigationsgerät hat sie ins Westfälische gelotst – trifft auch das Team vom Hessischen Rundfunk ein. „Was hat Rhenegge, was andere Orte nicht haben?“, fragt Reporter Jochen Schmidt in die Runde. Das große Grübeln beginnt – Tanzen und Singen, das kann man auch anderswo, wird schnell klar. Doch nach und nach kristallisieren sich die Rhenegger Spezialitäten heraus: Wo sonst gibt es schon Delikatessenhügel-Turner, den „Freistaat Feld“, einen „Tante-Inge-Laden“, versierte Platt-Sprecher und natürlich eine Schützengesellschaft mit 350-jähriger Tradition? Einen Tag später sammelt die Kamera Impressionen in Rhenegge: Um den Fernsehleuten am zweiten Drehtag zu beweisen, wie doll ihr Dörfchen ist, lassen die Rhenegger alles stehen und liegen. Karl Flamme zeigt sein kleines Heimatmuseum, Horst Bangert lässt sich beim Laubsägen über die Schulter schauen, Karl Pohlmann schwadroniert über eine ganz besondere Spezies – die „Feldhasen“ – und die Tanzkids machen den Rhenegger Mannsbildern Beine. Stundenlang ist das Kamerateam um Reporter Jochen Schmidt unterwegs, um Material für den maximal sechs Minuten langen Beitrag zu drehen. Was davon den Weg auf die Mattscheibe findet, ist am Samstag im Hessenfernsehen zu sehen. Die Hessenschau startet um 19.30 Uhr. Ob Rhenegge es bis ins Finale beim Hessentag schafft, entscheidet sich in den nächsten Runden.

Kommentare