Korbach setzt sich für Tempolimit auf der Helmscheider Höhe ein

Fuß vom Gas Richtung Flechtdorf

+
Gilt auf der Helmscheider Höhe zwischen Korbach und Flechtdorf bald ein Tempolimit? Das fordern zumindest die Stadt Korbach und der Ortsvorsteher von Helmscheid, Harald Saure.

Korbach/Diemelsee - Gibt es in Zukunft auf der Helmscheider Höhe zwischen Korbach und Flechtdorf eine Geschwindigkeitsbegrenzung? Wenn es nach der Stadt Korbach geht, dann ja. Doch der zuständige Landkreis sieht keinen Handlungsbedarf.

Vor zwei Wochen kam es auf der Landesstraße 3706 zwischen Korbach und Flechtdorf zu einem Unfall. Ein Autofahrer wollte von Helmscheid kommend nach links in Richtung Korbach abbiegen. Ein weiterer Fahrer, der von Flechtdorf nach Korbach unterwegs war, bemerkte das nicht rechtzeitig. Er fuhr auf das vor ihm fahrende Fahrzeug auf.

Um solche Unfälle zu verhindern, hätte die Stadt Korbach dort gerne eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Allerdings gibt es da ein Problem: Seit dem Umbau der Straße 2010 liegt der Abzweig nach Helmscheid im Diemelseer Bereich. Da die Gemeinde kein eigenes Straßenverkehrsamt hat, ist der Landkreis für die Temporegelung dort zuständig. Und der hielt nach dem Umbau eine Begrenzung nicht für notwendig.

Messungen vor zwei Jahren

„Viele Fahrer berichten von einem unsicheren Gefühl, wenn sie von Helmscheid kommend auf die Landesstraße abbiegen“, weiß Carsten Vahland, Leiter des Ordnungsamtes Korbach. Richtung Flechtdorf verhindere eine Kuppe die freie Sicht, Richtung Korbach geht es herab ins Tal - und von beiden Richtungen können die Autos mit Tempo 100 am Abzweig vorbeirauschen. Um Unfällen an solchen Kreuzungen entgegenzuwirken, habe die Stadt auf der L 3083 in Richtung Medebach in diesem Jahr an zwei Stellen Tempo-70-Schilder aufstellen lassen - unter anderem bei Goldhausen. Vahland trug den Wunsch der Tempobegrenzung auf der Helmscheider Höhe auch im Kreishaus vor.

Dort sah man nach Geschwindigkeitsmessungen vor zwei Jahren keine Auffälligkeiten und somit auch keinen Grund für eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Das berichtet der Pressesprecher des Landkreises, Dr. Hartmut Wecker. Die Entscheidung sei gemeinsam mit der Polizei und dem Straßenbaulastträger Hessen Mobil getroffen worden. Sollte jetzt seitens der Stadt Korbach ein neuer Antrag vorliegen, dann würden sich die Beteiligten auch zusammensetzen und gemeinsam beraten, ob die Strecke nochmal überprüft wird.Wenn es nach Helmscheids Ortsvorsteher Harald Saure ging, dann wäre die Sache ganz einfach: „Dort gehört auf jeden Fall ein Tempo-Schild hin.“ Die Geschwindigkeiten auf der L 3706 seien im Ort ein Thema, und auch auf Diemelseer Seite gibt es keine Einwände gegen ein vorgeschriebenes Tempolimit. „Dort besteht ein Gefahrenpotential, und eine Geschwindigkeitsbegrenzung wäre begrüßenswert“, erklärt Bürgermeister Volker Becker. Er würde Tempo 70 auch gerne in Richtung Adorf sehen, wo es immer wieder zu Unfällen komme.

Kommentare