Heringhausen

Rohbau für neues Feuerwehrgerätehaus steht

- Diemelsee-Heringhausen (nv). Kaum ein Tag vergeht, an dem die Heringhäuser nicht an ihrem neuen Feuerwehrgerätehaus in der Seestraße werkeln. Am Sonntag legten sie das Werkzeug aber beiseite und feierten Richtfest.

„1990 hat die Gemeinde den ersten Förderantrag gestellt“, berichtet Bürgermeister Volker Becker am Montagnachmittag, als er den fertigen Rohbau mit Architekt Jens Kampkötter (Bad Arolsen), Bauamtsleiter Rainer Fischer und Wehrführer Ingo Bangert besichtigt. Die kleine Feuerwehrgarage neben dem Kindergarten entspricht längst nicht mehr den Anforderungen. „Gerade mit Blick auf die Zehn-Minuten-Hilfsfrist sowie das Hotel und die Campingplätze ist es aber wichtig, dass wir in Heringhausen auf dem neusten Stand sind“, betont Becker.

Im Februar 2010 hatten sich die Gemeindevertreter daher für eine von drei Neubau-Varianten ausgesprochen. Die Erdarbeiten zur Errichtung des einstöckigen Gebäudes mit Garage, Unterrichtsraum, Umkleiden, Lager und sanitären Anlagen in der Seestraße starteten im April, die ersten Steine setzten die Heringhäuser im Juni - denn Eigenleistung wird beim gesamten Projekt groß geschrieben. Die Ferigstellung des Rohbaus feierten die Diemelseer am Sonntag mit einem zünftigen Richtfest.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 5. Oktober 2010.

Kommentare