Rhaderner richten Stadtmeisterschaften der Lichtenfelser Feuerwehren erfolgreich aus

Sachsenberger holen alle Punkte

Lichtenfels-Rhadern - Übung macht den Meister: Die Freiwillige Feuerwehr Sachsenberg hat bei den Lichtenfelser Stadtmeisterschaft bestens abgeschnitten.

Alle acht Einsatzwehren aus Lichtenfels haben am Sonntag an den Stadtmeisterschaften teilgenommen, die von der Freiwilligen Feuerwehr Rhadern auf dem Platz hinter dem Feststall ausgerichtet wurden – und Zuschauer fanden. Zu den Aufgaben, die bei den obligatorischen Feuerwehrleistungsübungen zu absolvieren waren, gehörte in diesem Jahr Menschenrettung aus einem „brennenden“ Gebäude sowie Brandbekämpfung, erklärt Andreas Kalhöfer, Wehrführer aus Rhadern. Außerdem wurden Spiele ohne Grenzen angeboten – Schlauchkegeln Leitergolf und Wasserschleudern –, die trotz des regnerischen Wetters auch gern von den Mannschaften angenommen wurden, erklärt stellvertretender Stadtbrandinspektor Klaus Debus, der mit dem Ablauf des gesamten Wettkampftages „sehr zufrieden“ war. Bei den Leistungsübungen holte die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr aus Sachsenberg alle 100 von den 100 möglichen Punkten. Die Goddelsheimer Feuerwehr holte 99 Punkte, die Neukirchner mit 94 Punkte. Rhadern, Münden, Immighausen, Fürstenberg und Dalwigksthal folgten in der Rangliste. Von den insgesamt fünf Lichtenfelser Jugendfeuerwehren nahmen vier an den Stadtmeisterschaften teil: Die Goddelsheimer Jugendlichen lagen vorn, gefolgt von Münden, Sachsenberg und Rhadern. Bei der Siegerehrung gratulierte auch Bürgermeister Uwe Steuber – und nutzte die Gelegenheit, verdiente Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wehr aus Sachsenberg zu ehren: Ausgezeichnet mit einer Ehrenamtspauschale wurden Wiltrud Haase für 30-jährigen aktiven Dienst, Maik Valentin für 20 Jahre und Andreas Klinger für zehn Jahre aktiven Dienst.

Kommentare