Sponsoren und Musiker für ein Top-Konzert 2013 in der Kilianskirche gesucht

Sängerbund holt Straßenchor

+
Ein mitreißendes Konzert gemeinsam mit heimischen Ensembles gab der Berliner Straßenchor im Herbst 2011 in der Nikolaikirche. 2013 ist der Chor erneut in Korbach zu Gast.

Korbach - Mit einem Meer an Wunderkerzen verabschiedete Korbach im Herbst 2011 den berühmten „Berliner Straßenchor“. 2013 kommt er zurück: Der Waldeckische Sängerbund plant ein weiteres Top-Konzert für einen guten Zweck.

„Carmina Burana“ heißt das Zauberwort für Marco Landau, Geschäftsführer des Waldeckischen Sängerbunds (WSB). Aus den „Carmina Burana“ (Lieder aus Benediktbeuern) schuf der deutsche Komponist Carl Orff 1935/36 eines der populärsten Chorwerke des 20. Jahrhunderts. Als Herausforderung hat auch der Berliner Straßenchor das szenische Musikstück im Repertoire. Zu hören war es in der Berliner Philharmonie, zusammen mit den Solisten Marshall & Alexander.

2013 könnten die Carmina Burana auch zu einem Glanzstück in der Korbacher Kilianskirche werden. Dort nämlich soll das zweite Konzert des Berliner Straßenchors inszeniert werden. Der exakte Termin steht noch nicht fest, sagt Marco Landau. Doch die Kontakte zum Straßenchor sind bereits fest geknüpft.

Als Alternative wäre ein gemeinsames Konzert mit heimischen Chören möglich - so, wie es bereits 2011 für Furore sorgte. Denn der Auftritt des Berliner Ensembles mit „Haste Töne“ (Berndorf), „Harmonie“ (Korbach) und „Concordia“ (Willingen) war ein fesselndes und heiteres Erlebnis in der Nikolaikirche.

Bei den Berlinern gibt der namhafte Konzertpianist Stefan Schmidt (46) den Ton an. Auftritte in vielen großen Konzerthäusern auf der Welt gehören zu Schmidts Vita. Im Sommer 2009 begab er sich auf ungewöhnliche Mission: Er formte einen Chor aus Menschen, die im Abseits stehen - Obdachlose, Drogensüchtige, Alkoholiker, Bedürftige. Schnell feierte die Gruppe Erfolge bei Fernsehauftritten. Bekannte Künstler, etwa die Pop-Sängerin Nena, haben Patenschaften für das zusammengewürfelte Ensemble übernommen.

Musiker, Sponsoren gefragt

Das Benefizkonzert 2011 in Korbach brachte einen Erlös von weit über 5000 Euro, die an die heimischen Tafeln in Korbach, Bad Arolsen und Bad Wildungen gespendet wurden - aber auch an den Straßenchor selbst. Denn der Chor als beeindruckendes soziales Projekt kann weiterhin jede Unterstützung gebrauchen. So gründeten die Berliner am Nikolaustag vor zwei Wochen einen gemeinnützigen Förderverein.

Für die „Carmina Burana“ in Korbach brauchen Straßenchor und Sängerbund aber auch musikalische Unterstützung: Solo-Sänger, Instrumentalisten mit Schlagwerken sind gefragt. Hinzu käme ein Projektchor aus heimischen Sängern.

Interessierte Musiker und Sänger können mit Marco Landau (Vöhl-Obernburg) Kontakt aufnehmen (Tel. 0171/6922030). Für das Benefizkonzert des Straßenchors in Korbach sind zudem Sponsoren höchst willkommen.

Es gibt bereits ein Spendenkonto: Konto 100008788, BLZ 52360059 bei der Waldecker Bank. Stichwort: „Straßenchor“. Wer zudem den Straßenchor direkt unterstützen möchte: Straßenchor Verein, Konto 0004629582, BLZ 83065410 bei der Deutschen Skatbank.

Kommentare