Vöhl-Asel

Schatzsuche mitten im Edersee

- Vöhl-Asel (resa). Einen Naturspielplatz für die ganze Familie bietet der trockene Grund des Edersees in diesen Tagen. Immer mehr Herbsturlauber pilgern deshalb mit Kind und Kegel nach Asel.

Luca ist begeistert. Mit seinen hohen, blauen Gummistiefeln gibt es für den Sechsjährigen keine Grenzen im Ederseeschlick. „Cool, ist hier viel Matsche“, staunt er strahlend, als er sich von der Aseler Bucht aus auf den Weg Richtung Brücke macht. Mit 35 anderen Touristen und Einheimischen erkundet er an diesem Herbstnachmittag den Grund des Sees – gemeinsam mit Naturparkführerin Rita Wilhelmi. Denn pünktlich zu den Herbstferien nimmt der Betrieb im Edersee-Atlantis zu. Keine Pfütze ist Luca zu tief, kein Stein zu groß. Geduldig wirft er Brocken für Brocken in den schmalen Bachlauf, der vom Edersee übrig geblieben ist. Und jedes Wasserplatschen macht das Grinsen auf seinem Gesicht breiter. Auch die 14 anderen Kinder toben sich auf dem großen Naturspielplatz aus. Samt Schatzkarte, die Kirche, Schule und Häuser im versunkenen Dorf markiert, machen sie sich auf Erkundungstour auf dem Ederseegrund. Dort lassen sie sich die Geschichte von jenen Menschen erzählen, die 1914 Haus und Hof verlassen mussten, um dem Wasser Platz zu machen.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Donnerstag, 15. Oktober 2009.

Kommentare