Korbach

Schlaglöcher erhalten Füllungen

+

- Korbach (lb). Das Tauwetter hat es an den Tag gebracht: Auf vielen Straßen ist der Asphalt von Schnee und Eis übel zugerichtet worden. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Korbach flicken seit Tagen die Schlaglöcher.

Der harte Winter hat schon jetzt überall seine Spuren hinterlassen. Neue Schlaglöcher und Risse gehören zum alltäglichen Bild auf den Straßen und beschäftigen die Straßenmeisterei pausenlos. „Seit Tagen machen wir nichts anderes“, sagt deren Leiter Michael Fritsch. Die Mitarbeiter nutzen die kurze Phase der Plusgrade, um wenigstens die größten Löcher zu flicken. „Je milder und trockener, desto besser“, sagt Fritsch.

Der Spezialasphalt kann auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt eingesetzt werden. Viel kälter darf es aber nicht werden. „Wir haben 21 Leute. Davon sind fünf bis sechs morgens im Winterdienst, der Rest kümmert sich um Fahrbahnschäden“, sagt Fritsch. Um mehr als notdürftige Sofortmaßnahmen handelt es sich dabei nicht: Im Frühjahr und Sommer, wenn die Temperaturen über längere Zeit hinweg über dem Gefrierpunkt sind, muss die Straßenmeisterei erneut tätig werden. Wie heftig es die Straßen im Landkreis erwischt hat, lässt sich laut Fritsch noch nicht abschätzen. „Nicht betroffen sind eigentlich nur die Straßen, die durch das Konjunkturprogramm schon eine neue Decke erhalten haben“, so der Leiter der Straßenmeisterei.

Die Bautechnikexperten vom Technischen Überwachungsverein (TÜV) Rheinland gehen in einer aktuellen Untersuchung davon aus, dass derzeit rund 40 Prozent aller Straßen in Deutschland stark geschädigt sind.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 14. Januar

Kommentare