Amtsgerichtsdirektor vereidigt Schiedsmänner und Ortsgerichtsschöffen in Vöhl

Schlichtung auf dem roten Sofa

+
Amtsgerichtsdirektor Pierre Brandenstein und Bürgermeister Harald Plünnecke gratulieren Thomas Köberle, Eberhard Lamm und Wilfried Vogel zu Vereidigung. Günter Stubbe (r.) legte sein Amts als Schiedsmann nach zehn Jahren nieder.

Korbach - Besonnen und diplomatisch müssen sie sein: Mit Eberhard Lamm und Wilfried Vogel wurden gestern in Vöhl zwei Schiedsmänner vereidigt. Thomas Köberle ist neue Ortsgerichtsschöffe.

Wenn Nachbarn über Zäune oder Bäumer in Streit geraten oder wenn Diskussionen in Beleidigungen oder Schlägereien ausarten, dann kommen die Schiedsleute ins Spiel. Bevor solche Fälle nämlich vor Gericht geklärt werden, muss nach deutschem Recht der Versuch unternommen werden, das Problem außergerichtlich zu lösen. „Manches Mal ging es in den vergangenen Jahren hoch her“, erinnerte sich Günter Stubbe. Nach zehn Jahren legte er das Amt als Schiedsmann in Vöhl nieder.

Arbeit an Schnittstelle

„Die Menschen haben die Fassung verloren, haben sich angeschrien und laut gestritten“, erzählte er, „aber in 99 Prozent der Fälle konnten wir das Problem lösen“. Dieser Erfolg ist nicht nur ein moralischer, sondern auch ein finanzieller. Weil die Prozesse nicht mehr vor Gericht ausgetragen werden mussten, sparten alle Parteien Geld. „Für diese Aufgabe brauchen wir ehrenamtliche Mitarbeiter, die besondere Fähigkeiten mitbringen“, erklärte Vöhls Bürgermeister Harald Plünnecke, „damit die Schlichtung auf dem roten Sofa auch gelingt“.

Und solche hat der Bürgermeister auch für die Nachfolge von Günter Stubbe gefunden. So übernimmt Wilfried Vogel aus Dorfitter, der bisher stellvertretender Schiedsmann war, nun die Rolle des Vorsitzenden. Als neuer stellvertretender Schiedsmann wurde Eberhard Lamm aus Basdorf vereidigt.

„Die Schiedsämter arbeiten an einer Schnittstelle zwischen kommunaler Familie und der Justiz“, erklärte Pierre Brandenstein, Direktor des Korbacher Amtsgerichtes. So hatten die Vöhler Gemeindevertreter bereits im Juni über die Besetzung der Ehrenämter abgestimmt. Brandenstein brachte Ernennungs- und Dankesurkunden mit nach Vöhl.

Experten vor Ort

Mit im Gepäck hatte er auch eine Urkunde für Thomas Köberle. Der Vöhler hat sich bereit erklärt, neuer Ortsgerichtsschöffe für Asel, Vöhl, Basdorf und Marienhagen zu werden. Er übernimmt die Nachfolge des im November verstorbenen Josef Padlesak. Zuständig sind Ortsgerichtschöffen vor allem für Schätzungen von Grundstücken. Brandenstein lobte: „Wir freuen uns, dass wir bei diesen Aufgabengebieten auf die Experten in den Ortschaften zählen können“.

Kommentare