Korbach: Netzausbau voraussichtlich erst Mitte des Jahres abgeschlossen

Schnelles Internet verzögert sich erneut

+

- Korbach (lb). Weiter warten aufs schnelle Internet in Korbach: Der Kabelnetzbetreiber Unity Media kündigt an, dass sich der Abschluss der Arbeiten am Netz bis zum Sommer hinziehen wird.

„Vom schnellen Internet ist weit und breit noch immer nichts in Sicht“, klagt der Korbacher Marco Trotte. Der Internet-Nutzer ist verärgert: „Auch für Privatpersonen wird schnelles Internet immer wichtiger. Kann sich das eine Stadt wie Korbach erlauben?“, fragt er. Noch im August 2011 hatte die Stadt darauf gehofft, dass bis Ende des Jahres der Lückenschluss geschafft ist. Doch der ursprünglich angepeilte Termin kann nun doch nicht eingehalten werden: Einige Baumaßnahmen können laut Unity Media erst umgesetzt werden, wenn der Wasserleitungsbau in Dorfitter und Thal-itter, dessen Fertigstellung auf 2012 verlegt wurde, abgeschlossen ist. Hinzu kämen Verzögerungen bei Vertragsverhandlungen zur Anmietung von Glasfaserstrecken, teilt das Unternehmen mit. Dadurch werde sich der Abschluss der Arbeiten bis voraussichtlich Mitte 2012 hinziehen.

Die wichtigsten Arbeitsschritte seien aber schon abgeschlossen, so zum Beispiel die Tiefbauarbeiten für die Netzanbindung nach Goldhausen und der Aufbau der Technikzentrale in Bad Wildungen. Insgesamt hat Unitymedia nach eigenen Angaben bereits über eine halbe Million Euro verbaut. Weitere Netzanbindungen in Richtung Flechtdorf und Dorfitter seien bereits durchgeplant. Damit müssen sich die Korbacher wieder gedulden. Der Kabelnetzbetreiber hatte schon den Beginn der Bauarbeiten von 2010 bis ins vierte Quartal 2011 geschoben.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 6. Januar

Kommentare