Zirkus-Gala der MPS Adorf lockt 250 Zuschauer auf den Dansenberg

Schüler trumpfen in der Manege auf

+

Diemelsee-Adorf - Tosender Beifall, laute Lacher, gespannte Blicke: Der Zirkus, der am Freitag in Adorf gastierte, überzeugte das Publikum vollkommen. Die Artisten waren Fünft- und Sechstklässler der MPS Adorf.

Von solch einem vollen Zelt träumt heutzutage wohl so mancher Zirkus. Etwa 250 Gäste waren gekommen, um zu erleben, was die Fünft- und Sechstklässler der Mittelpunktschule imstande zu leisten sind.

Und das war einiges. Ob Oma und Opa, die Eltern oder Geschwister: Sie alle dürften Stolz auf das gewesen sein, was die Enkel, Kinder, Brüder oder Schwestern in der Manege zeigten.

Zu Beginn begrüßten die Nachwuchs-Artisten das Publikum mit einem Lied, danach folgte dann Nummer auf Nummer. Die „Flying Balls“ zeigten ihr Künste beim Jonglieren mit Bällen und Ringen, die Seilakrobatinnen bewiesen Körperbeherrschung beim Balancieren auf dem Drahtseil. Zwischendurch übernahmen die Schüler auch die Anmoderationen selbst.

Die Lacher sicher hatten die Clowns, die mit ihren Sketchen für Kurzweil sorgten und auch das Publikum miteinbezogen. Die „Los Banditos“ zeigten ihr Geschick im Umgang mit Lassos und beim Messerwerfen. Bei Letzterem mussten Lehrerin Susanne Schiefel und ihre Kollegin vor die Zielscheibe. Der Mitarbeiter des Zirkus-Teams bewies aber Treffsicherheit.

Eine Woche lang hatten die 58 Schüler geprobt. Anstatt Englisch und Mathe gab es Unterricht in Akrobatik, Artistik und Clownerie. Das Ganze natürlich mit pädagogischem Hintergrund: motorische Fähigkeiten, Arbeit im Team und das Selbstvertrauen sollen so gefördert werden. Initiiert hatte das Projekt Susanne Schiefel, bereits zum dritten Mal war der Mitmach-Zirkus „Manegentraum“ an den Dansenberg nach Adorf gekommen. (tt)

1787135

Kommentare