„Demian“ nach Hermann Hesse – Eigenwillige Eigenproduktion des EMA-Theaters Remscheid

Sechs Darsteller für eine Jugend

+
Die Bilderbuchfamilie: Emil Sinclair wird beinahe erdrückt von den engen Maßstäben im Elternhaus, aber die äußeren Einwirkungen erhöhen seinen Leidensdruck noch.

Korbach. „Weisheit, Ordnung, Liebe“ mit diesem Singsang aus dem Mund der familiären Bilderbuch-Dreieinigkeit werden die Zuschauer beim Betreten des Aufführungsortes von „Demian – Geschichte einer Jugend“ begrüßt. Daneben schaufelt ein rothaariger junger Mann Dreck.

Vor der Bühne und zwischen den beiden Welten sitzt der Schauspieler, der Emil Sinclair darstellt, dessen Jugend im Spannungsfeld zwischen Familie und Außenwelt, Spiritualität und Sinnlichkeit das Thema der Produktion nach Hermann Hesse sein wird. Die Aufführung des EMA-Theaters Remscheid bei der Theaterwoche verteilt Sinclairs Entwicklung allerdings auf sechs Darsteller, die den Weg vom Zehnjährigen zum Erwachsenen und Liebhaber der Mutter seines besten Freundes gestalten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare