Vasbeck

Security findet Drogen und „Blüten“

- Diemelsee-Vasbeck (r). Bei der 12er-Fete des Bad Arolser Christian-Rauch-Gymnasiums am Freitagabend in der Vasbecker Walmehalle führten die Mitarbeiter der Security Einlasskontrollen durch. Dabei wurden die Gäste stichprobenartig durchsucht.

Bei einem 18-jährigen Mann aus Breuna fanden die Kontrolleure insgesamt 17 Gramm Amphetamine, portionsweise abgepackt in einer leeren Zigarettenschachtel. Einige Zeit später wurden sie erneut fündig. Bei einem 17-jährigen Jugendlichen aus Diemelstadt fanden sich etwa drei Gramm Haschisch und ebenfalls Amphetamine. Die Personalien von beiden wurden durch die Polizei festgestellt, sie müssen jetzt mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen. Der Jugendliche aus Diemelstadt wurde an die Eltern übergeben, der junge Mann aus Breuna nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. „Die Organisatoren der Veranstaltung kann man nur loben. Sie haben für einen professionellen Sicherheitsdienst gesorgt“, zeigte sich Polizeisprecher Volker König gegenüber der WLZ beeindruckt. Dass sie sich ihrer Verantwortung als Veranstalter vollauf bewusst waren, sieht man auch daran, dass sie am Samstagmorgen beim Aufräumen weitere neun Gramm Amphetamine fanden und diese sofort bei der Polizei abgaben. Bei der Abrechnung entdeckten die Schüler zudem auch noch zwei falsche 20-Euro-Scheine in ihrem Kassenbestand, die sie ebenfalls bei der Polizei ablieferten. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang alle Gäste der Veranstaltung, ihre Bargeldbestände auf falsche 20-Euro-Scheine zu überprüfen. Da es sich vermutlich um schlechte Kopien handelt, sind diese leicht zu erkennen. Diese Scheine sollten bei der Polizei abgegeben werden. Vorsorglich weist die Polizei darauf hin, dass man sich strafbar macht, wenn man falsche Scheine weiter in Umlauf bringt. Im Zweifel kann man die Geldscheine auch bei einer Bank oder der Polizei prüfen lassen.

Kommentare