Korbach

Showprogramm mit Biss und Knalleffekt

- Korbach (lb). Feiern „biss“ in die Nacht hinein: Korbachs beste Sportler haben am Freitag zu Stücken aus dem Musical „Tanz der Vampire“ in der Stadthalle ihre Erfolge begossen. Mit einem Knalleffekt startete der Abend.

Lodernde Flammen, Böllerschüsse und Budenzauber gaben das Startsignal. Neben Silke Müller führte erstmals die neue Sozial- und Kulturamtsleiterin Ute Ehringhausen durch das Programm. Ob Leichtathleten, Sportschützen, Rettungsschwimmer oder Damespieler: Sie alle eint die Lust am Sport und die Freude am Wettkampf. 276 sportbegeisterte Korbacher sind bei der Sportlerehrung in der Stadthalle ausgezeichnet worden. Urkunden und Reise-Föhne – frei nach dem Motto „Aus Energie wird Leistung“ – gab es als Dankeschön für 256 Einzel- und 31 Mannschaftssiege. Insgesamt 15 Sportarten waren vertreten. Wie so oft war die Sportlerehrung damit wieder ein Spiegelbild des umfangreichen Sportangebots der Kreisstadt. Vertreten waren natürlich die großen Sportarten wie Fußball oder die Leichtathletik – Letztere stellten mit 48 Sportlern des TSV wieder das größte Kontingent. Aber auch die, die nicht immer im Fokus der Öffentlichkeit stehen, bekamen ihre verdiente Zeit im Rampenlicht: etwa die Kartfahrer, die Schach- und Damespieler, die Kegler, Drachenbootfahrer oder die Rettungsschwimmer. Einige von ihnen hatten 2009 besonders für Furore gesorgt: Am meisten räumte Leichtathletin Tatjana Schilling (TSV Korbach) ab. Insgesamt 27 Titel heimste sie im vergangenen Jahr ein, als Sahnehäubchen den als dreifache Vize-Weltmeisterin in der Leichtathletik. Dazu gesellt sich jetzt eine Urkunde der Stadt Korbach. Unter stehendem Applaus ihrer TSV-Mitstreiter nahm sie die Urkunde entgegen. Auf internationalem Parkett war außerdem Tim Korschewsky (Kanusportclub Frankenberg) als Vize-Weltmeister im Drachenbootfahren erfolgreich. Sie holten nicht nur eine Weltmeisterschaft nach Korbach, sondern machten dabei auch noch eine gute Figur auf dem Spielbrett: Maximilian Frese, Evgeniy Rymar, Marcel Lukanowski, Armin Krane, Benjamin Krane und Fabian Jaslar nahmen an der Weltmeisterschaft der Junioren im Dame-100-Spiel teil, Christopher Kearns saß für die Korbacher außerdem bei der Europameisterschaft der Junioren am Brett. Vor wenigen Wochen ist er 80 Jahre alt geworden: Gerhard „Sakko“ Sakowski ist das Urgestein der DLRG Korbach. Über ein halbes Jahrhundert war er in der Wasserrettung tätig und hat in dieser Zeit unzählige Stunden ehrenamtlich Dienst an den Rettungsstationen am Edersee und am Diemelsee geleistet. Dafür erhielt er eine Sonderehrung. „Er war ein Leben lang aktiv“, lobte Bürgermeister Klaus Friedrich.Die Sportlerehrung der Stadt Korbach gibt es übrigens seit 1970. Seitdem wurden 8300 Sportler ausgezeichnet.

Die Namen der Geehrten finden Sie in der WLZ-Ausgabe vom Samstag, 27. Februar 2010.

398486

Kommentare