Ensemble zieht positive Bilanz · Edgar Wallace und „König der Löwen“ 2014 im Programm

Simba erobert Freilichtbühne

+

Korbach - Wunderbar gruselige Helden und turbulent komische Westernfiguren: Zur 32. Saison hat das Ensemble der Freilichtbühne den Korbacher Schießhagen mit Leben gefüllt - 7500 Zuschauer sind ihrer Einladung gefolgt.

2013 ging es hoch her auf der Freilichtbühne. Unter der Regie von Werner Schwager fegten böse Banditen und mutige Dorfbewohner beim „Zoff in Silver City“ über die Bühne. Komische Charaktere wie ein betrunkener Sheriff oder die resolute Saloon-Besitzerin unterhielten ihr Publikum mit Explosionen, Schlägereien und zwischenmenschlichen Verwicklungen.

Vor allem für die jungen Besucher inszenierte Sabine Lessing die schaurig schöne Geschichte von der Freundschaft zwischen dem kleinen Vampir Rüdiger und Menschenkind Anton. Ein recht kleines Ensemble brachte das Stück mit Liebe zum Detail auf die Bühne.

Ein erfolgreiches Wagnis

„Keine Frage, unsere Saisonbilanz fällt positiv aus“, freut sich Volker Thielemann, Vorsitzender der Freilichtbühne in Korbach. Insgesamt hat das Ensemble 26 Mal die Figuren auf der Bühne zum Leben erweckt, 7500 Besucher konnten sie mit ihren Aufführungen anlocken. Im Vorjahr fanden 9000 Besucher den Weg zur Freilichtbühne - allerdings gab es auch drei zusätzliche Vorstellungen.

Dabei habe „Der kleine Vampir“ die Erwartungen voll erfüllt und ebenso viele Besucher wie etwa „Die unendliche Geschichte“ oder „Nora Drachenbezwingerin“ aus den vergangenen Jahren angezogen. Und auch mit der Bilanz der Westernkomödie „Zoff in Silver City“ zeigt sich Thielemann zufrieden. „Das Stück war ein Wagnis, so etwas gab es in Korbach auf der Freilichtbühne noch nicht. Aber das Publikum hat die Geschichte angenommen“, freut sich der Vorsitzende des Vereins. Er lobt die wunderbare Kulisse, die lebhafte Umsetzung und bedankt sich bei den Nachbarn der Freilichtbühne, die vor allem auch die Schießereien des Westerns überwiegend sehr geduldig ertragen hätten.

Der Zauber Afrikas

Dass der Verein ein Eckpfeiler des kulturellen Schaffens in Korbach sei, habe auch die Auszeichnung bei „Mein Verein in hr4“ unter Beweis gestellt. „Die Stimmung in der Truppe war toll, ja überragend“, lobt Thielemann die Arbeit des Ensembles. Nicht zuletzt sei das auch der Verdienst der Regisseure Sabine Lessing und Werner Schwager, die die Akteure klar und zielstrebig angeleitet hätten und deshalb auch für die kommende Saison wieder Regie führen.

2014 sei es wieder an der Zeit, eine spannende, facettenreiche Geschichte zu erzählen, finden die Mitglieder des Vereins. Deshalb haben sie sich für „ Der schwarze Abt“ von Edgar Wallace entschieden. Außerdem wollen sie ein Stück Afrika mit „Simba - König der Tiere“ auf die Bühne zaubern. Die Rollenvergabe für die Spielzeit vom 19. Juli bis 7. September findet Anfang Dezember statt, Ende November ist noch ein Spielerseminar mit Günther Treptow vorgesehen. Wer an der Umsetzung vor, auf oder hinter der Bühne mitwirken möchte, kann sich unter www.flb-korbach.de informieren oder eine E-Mail an info@flb-korbach.de schreiben.

Kommentare