460. Korbacher Viehmarkt

Sommerlicher Rummel

+

Korbach - Fahrgeschäfte, fliegende Händler, Essstände – wer wollte, konnte sich am Wochenende beim Korbacher Kiliansmarkt den ganzen Tag über prächtig amüsieren. Doch allzu sommerliche Temperaturen sorgten zwischenzeitlich für verhaltenes Interesse.

Zu viel Regen, zu viel Sonne – beides kann den Umsatz beim Kiliansmarkt dämpfen. Und so klagten manche Händler und Besitzer von Fahrgeschäften dann auch zum Ende des 460. Korbacher Viehmarktes auf der Hauer über eher mäßigen Zulauf – aber nicht alle. Horst Jäger, der schon seit 48 Jahren nach Korbach kommt und Strümpfe verkauft, war „sehr zufrieden“ mit den Geschäften.

Ebenso positiv äußerte sich Hans-Peter Neusser, der seit Ende der 1970er-Jahre in Korbach Gardinen und Bettwäsche anbietet. „Vor allem der Donnerstag und Sonntag war gut besucht, wir sind zufrieden“, sagte er auf Nachfrage der WLZ. Beide Marktbeschicker „bedauern aber sehr, dass es den Herbstmarkt nicht mehr gibt, der brachte uns noch besseren Umsatz.“

Vor allem am Donnerstag und Sonntag fanden sich viele Besucher jeden Alters ein, um sich ein Fischbrötchen oder ein Eis zu gönnen, Gardinen oder Haushaltswaren zu kaufen oder bei der Petersburger Schlittenfahrt, beim Frisbee, Hollywood Star, Autoscooter oder dem Breakdancer Geschwindigkeit und Höhenrausch zu erleben. (md)

Mehr lesen Sie am Montag, 8. Juni, in der Zeitungsausgabe der Waldeckischen Landeszeitung.

7813082

Kommentare