Sachsenberg:

Sportler bauen sich ein neues Vereinsheim

- Lichtenfels-Sachsenberg. Die Sachsenberger Sportler bauen sich ein neues Vereinsheim. Nachdem die mit genutzte Festhalle von der Stadt verkauft wurde, begannen die Planungen. Nun ist alles unter Dach und Fach.

Die Situation war für die Fußballer im TSV Sachsenberg in den vergangenen Monaten nicht einfach. Neben dem langen Winter, der den Spielplan gehörig durcheinanderwirbelte, sorgten fehlende Duschen und Toiletten am Sportplatz für einige Improvisationen. „Wir standen vom einen auf den anderen Tag ohne Wasser und Räume da“, erinnert sich Vorsitzender Albert Bobsin. Hintergrund: Die Stadt Lichtenfels hatte die alte Festhalle 2009 an einen Geschäftsmann aus Sachsenberg verkauft, nachdem die neue Knöchelhalle am Ortsausgang „bezugsfertig“ war. Der TSV verlegte seine Spiele daraufhin nach Neukirchen. Der „herbe Verlust“ der Halle setzte neue Kräfte frei.Planungen und Bauzeichnungen für eine neue, eigene Halle entstanden, wurden wieder verworfen und überdacht. Ein Architekt, der Mitglied im Sportverein ist, übernahm die Zeichnungen.

Mehr in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 19. Mai.

Kommentare