Hohe Auszeichnung für Marion Pollack von Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Sportlich erfolgreich und fair

Den beiden ausgezeichneten hessischen Polizistinnen Marion Pollack (Mitte) und Yvonne Ruch (2. v. r.) gratulierten Ralf Flohr, Polizeisportbeauftragter des Polizeipräsidiums Nordhessen, Jenny Feist, Polizeisportbeauftragte des Landes Hessen, und Frank Ebert, Koordinator der Sportfördergruppen Hessen (v. r.).

Willingen - Essen/Korbach/Willingen. Bei der deutschen Polizeisportlerehrung in der Zeche Zollverein in Essen wurden Polizeibeamte aus ganz Deutschland für herausragende sportliche Leistungen geehrt. Unter den Geehrten war auch eine Sportlerin von der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg: Polizeioberkommissarin Marion Pollack.

Die Willingerin hatte in den vergangenen Jahren mehrfach Titel bei den Europameisterschaften im Polizeibiathlon errungen und ging auch bei den letztjährigen europäischen Biathlonmeisterschaften in der Schweiz mit der Mannschaft als Sieger hervor. Neben Marion Pollack waren dort Silvia Birnböck von der Kripo Passau und Katrin Höfler vom Landeskriminalamt München am Start. Die Leistung des Trios wurde bei der Polizeisportlerehrung mit einem 3. Platz belohnt. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger betonte in seiner Laudatio, dass mit dieser Ehrung neben der sportlichen Leistung auch das besonders faire und kameradschaftliche Auftreten der deutschen Biathlonmannschaft gewürdigt werde.

Als zweite hessische Polizeisportlerin wurde die dreifache Weltmeisterin im Scherekegeln, Polizeioberkommissarin Yvonne Ruch von der Polizeidirektion Gießen, in Essen geehrt, auch sie belegte bei der Wahl den dritten Platz.

Kommentare