Korbach

Der Sprung ins nächste Jahrhundert

+

- Korbach (jk). Markantes Datum, markantes Unternehmen: Heute, am 11.11.2011, feiert die Firma Schreiber 100. Geburtstag. Der Korbacher Familienbetrieb ist ein Paradebeispiel für Handel im Zeichen des stetigen Wandels.

Wenn mancher Kunde am heutigen Tage bei Schreibers in Korbach, Frankenberg, Bad Arolsen, Bad Wildungen oder Marsberg ein verschmitztes „Helau“ in den Laden ruft, dann wahrlich mit Grund zum Feiern. Der Auftakt zur närrischen fünften Jahreszeit ist für das Traditionsunternehmen immer auch der Beginn eines neuen Lebensjahres. Das Wort „Leben“ für eine Firma ist keineswegs weit hergeholt. Denn wo pulsiert das unternehmerische Leben stärker als in den familiengeführten mittelständischen Betrieben? Mit all den Veränderungen, allen Höhen und Tiefen, allen Erfolgen, aber auch Brüchen und Schicksalsschlägen.

Und über all die Jahrzehnte müssen sich viele Familienbetriebe immer wieder selbst erfinden. Da braucht es viel Herz und Verstand von Inhabern und Beschäftigten, um dies beständig mit Leben für die Kunden zu erfüllen.Als Karl Schreiber am 11. November 1911 sein „Buchbinder- und Bildereinrahmungsgeschäft“ in der damaligen Berndorfer Straße 1 in Korbach gründete, setzte er auch auf das, was „König Kunde“ im Umfeld brauchte. So gehörten Bücher, Papier- und Schreibwaren gleich mit zum Sortiment. Vom Laden in der Berndorfer Straße 1 (später Ochs) legte Buchbindermeister Karl Schreiber gegenüber bereits 1913 den Grundstein für den eigenen Firmenstammsitz, den Kunden seit nunmehr 98 Jahren kennen. So, wie sich die Umgebung mit dem früheren Postgebäude, dem holprigen Pflaster in der späteren Professor-Bier-Straße, den Verkehrsstaus der 60er-Jahre hin zur modernen Fußgängerzone im Zentrum Korbachs verändert – so formen sich auch Schreibers stets aufs Neue. Devise: Das einzig Beständige im Firmen-Leben ist der Wandel.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Freitag, 11. November

Kommentare