Rathaus legt neue Strategie vor

Stadt und Hanse wollen Wirtschaftsförderung Korbach Goldrichtig neu ausrichten

+
Die Wirtschaftsförderung der Hansestadt ist seit 2003 im Gründerzentrum an der Ecke Louis-Peter-Straße/Briloner Landstraße untergebracht. Das Gebäude soll aufgegeben werden, die GmbH näher ans Rathaus rücken.

Korbach. Stadt und Korbacher Hanse wollen die gemeinsame Wirtschaftsförderung Korbach Goldrichtig strategisch neu ausrichten. Damit verbunden sind personelle und räumliche Veränderungen.

Die Stadtverordneten werden in ihrer Sitzung am 6. Juli über die Zukunft der Wirtschaftsförderung entscheiden. Vorangegangen waren im Februar ein Antrag der SPD-Fraktion und ein Beschluss der Stadtverordnetenversammlung: Stadt und Hanse sollten über die Neustrukturierung verhandeln oder einvernehmlich die GmbH komplett auflösen. Beide Gesellschafter haben inzwischen eine genaue Vorstellung, wie es weitergehen könnte.

Das ist das Ergebnis der Verhandlungen: Als zusätzliche Aufgaben für die gemeinsam betriebene Gesellschaft sollen das Immobilienmanagement und die berufliche und gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen hinzukommen. Darum soll sich der bisherige Geschäftsführer Werner Niederquell kümmern. Dr. Marc Müllenhoff wird künftig neben Tourismus und Stadtmarketing auch verantwortlich für die Wirtschaftsförderung sein. Müllenhoff wird außerdem zum weiteren Geschäftsführer bestellt. 

Stadt und Hanse begründen die neue Aufgabenverteilung damit, dass eine enge Verknüpfung von Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus erforderlich sei. Es erscheine daher sinnvoll, die bisherige Teilung der Aufgabengebiete aufzugeben.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare