Korbach

Stadtarchiv zieht in neues Domizil

+

- Korbach (md). Im ersten zarten Schneetreiben des Winters zieht das Korbacher Stadtarchiv um: Das gesamte Material wird in das neue Archiv im WLZ-Verlagsgebäude gebracht.

In der ehemaligen Druckerei Bing, Lengefelder Straße 6, werden die mehr als 1300 Urkunden aus acht Jahrhunderten, Handschriften, Amtsbücher, Depots und Nachlässe, Pläne, Landkarten, Film- und 
Fotosammlungen geordnet und ab Januar 2011 auch wieder für den Publikumsverkehr zugänglich sein.

Die Fläche von 250 Quadratmetern, auf denen das Stadtarchiv im Kellergeschoss des Bürgerhauses bislang untergebracht war, reichte für das ganze Material schon lange nicht mehr aus (wir berichteten) - zumal zukünftig das Archiv auch Unterlagen aus dem Rathaus, den Eigenbetrieben und dem Stadtkrankenhaus in den Bestand aufnehmen sollte, erklärte gestern Archivleiter Hans-Rudolf Ruppel auf Nachfrage der WLZ.

Im neuen Domizil in der Lengefelder Straße stehen immerhin 450 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung. Gut beleuchtet und belüftet, soll das Raumklima außerdem den gelagerten Dokumente und Akten besser bekommen: In zwei Räumen, die mit Klimatruhen versehen sind, werden die Fotosammlung und besonders wertvolle Papiere und Zeichnungen gelagert. Professionelle Rollschränke bieten die beste Ausnutzung des Platzes. Das neue Archiv ist für Besucher außerdem barrierefrei zugänglich und soll auch Platz bieten für mindestens drei Benutzerarbeitsplätze und einen Computerarbeitsplatz, erklärt Ruppel weiter.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, den 23. November.

Kommentare