Uwe Busse und Walter Scholz geben am 31. Juli ein Konzert zum 40-jährigen Bestehen der Lebenshilfe

Stars gratulieren zum Geburtstag

+
Ein Geburtstagsständchen vom Profi: Frank Strotmann und Gerhard Schaller von der Lebenshilfe freuen sich auf das Konzert mit Uwe Busse.Foto: Demski

Korbach - Die Lebenshilfe Waldeck-Frankenberg feiert ihren 40. Geburtstag mit einem großen Konzert am 31. Juli. Dann treten Schlagerstar Uwe Busse und Trompeter Walter Scholz in der Wandelhalle in Bad Wildungen auf.

Uwe Busse erinnert sich gut an die Zeiten, als sein Vater mit dem Bus jeden Morgen Menschen mit Behinderung zu ihrer Arbeit brachte. Damals, in Wuppertal. Er war Fahrer für die Lebenshilfe und früh knüpfte so auch der Junior Kontakt zu dem Werk.

„Als ich meinen Vater dann aber zum ersten Mal vertreten sollte, hatte ich eine schlaflose Nacht“, erzählt er gestern Vormittag beim Pressegespräch in Korbach. Er habe Berührungsängste gehabt und nicht so recht gewusst, wie er den Menschen mit Behinderung begegnen solle. „Dann stand ich da mit meinem Bus und an diesem Tage habe ich viele neue Freunde gefunden“, erzählt er.

Busse trat schließlich nicht in die Fußspuren seines Vater, er wurde Schlagersänger. „Aber die Verbindungen zur Lebenshilfe habe ich dann später wieder aufgenommen“, sagt er, „heute bin ich Botschafter“.

Und auch deshalb hat der Schlagerstar, der seit 25 Jahren mit seiner Frau im Waldecker Land lebt, keine Sekunde gezögert, als Gerhard Schaller von der Lebenshilfe ihn nach einem Auftritt fragte. „Wir haben schon andere Veranstaltungen gemeinsam gemacht“, erzählt Schaller, „und da habe ich einfach mal bei Uwe Busse angerufen“. Der notierte den Termin im Kalender und ist nun ebenso wie Startrompeter Walter Scholz am 31. Juli in der Wildunger Wandelhalle zu Gast.

Dann feiert das Lebenshilfewerk in Waldeck-Frankenberg seinen 40. Geburtstag. Es ist nicht das erste Konzert, das Busse gemeinsam mit der Lebenshilfe gibt. „Wenn ich dann ins Publikum blicke, dann feiern plötzlich alle gemeinsam eine große Party“, erzählt er, „dann leuchten alle Augen gleich.“ Und genau das wünscht er sich auch für das Konzert in Bad Wildungen: Leuchtende Augen, Menschen mit und ohne Behinderung, die gemeinsam feiern, singen und tanzen. Musik könne das erreichen und auch deswegen spiele er so gerne bei Veranstaltungen der Lebenshilfe.

Lieder aus dem Leben verspricht Uwe Busse für das rund zweistündige Konzert in der Wandelhalle - Stücke von seiner neuen CD ebenso wie Klassiker, die dem Publikum längst vertraut sein dürften. Zu denen gehört auch das Lied von „Charly Sonnenschein“, jenem jungen Mann, den der Sänger und seine Frau am Strand auf Mallorca trafen. „Er hat das Downsyndrom, saß am Strand mit den Kopfhörern auf den Ohren, strahlte über das gesamte Gesicht und sang laut mit“, erzählt Uwe Busse. Und dann bekam er sein eigenes Lied. In einer Kindertagesstätte der Lebenshilfe im Bergischen Land drehte das Team das Video dazu und die Erlöse flossen schließlich in den Topf des Werks.

Beim Konzert am 31. Juli wollen Busse und Trompeter Scholz auf eine große Band verzichten. „Schließlich soll auch was für die Lebenshilfe übrig bleiben“, sagt der Schlagersänger. Und deswegen singt er live, mit seiner „Combo vom Band“.

Das Konzert beginnt am 31. Juli um 19 Uhr in der Wildunger Wandelhalle, Einlass ist bereits um 18 Uhr. Karten für 15 (12) Euro gibt es ab sofort im Internet unter www.lhf-wf.de oder telefonisch unter 05631/50060.

Von Theresa Demski

Kommentare