Störche auf dem Weg in den Süden

„Tank und Rast“ für Meister Adebar auf einem Feld am Kreishaus

+

Korbach - Was den Menschen auf ihrer schwitzigen Fahrt zurück aus dem Süden „Tank und Rast“ war, das ist den Störchen ein frisch gegrubbertes Feld.

Hier findet sich nach der Ernte so manche Leckerei, die ohne große Anstrengungen in den Schlund befördert werden kann - und das ohne überzogene Preise. Gleichzeitig können die Federn sortiert und gesäubert werden, bevor es weitergeht.

Für eine Gruppe von 14 Störchen war gestern ein Feld zwischen Sachsenberger Landstraße und Amt für Gebäudemanagement (im Hintergrund) Anziehungspunkt. Friedlich standen die Tiere am Morgen nebeneinander und ließen sich weder von benachbarten Bauarbeiten noch von Spaziergängern mit Hundebegleitung stören. Sie sorgten so bei ungläubigen Autofahrern und Anwohnern für viel Aufsehen.

Kommentare