„Diemelsee tanzt“: Fünf heimische Gruppen präsentierten sich

Tanzabend greift Tradition auf

+

- Diemelsee - Adorf (r/nv). Tanzen macht Spaß und verbindet. In früheren Zeiten trafen sich die Diemelseer daher häufig zu Tanzabenden in Adorf. An diese Tradition wollen Bernd Becker und Monika Pohlmann anknüpfen. Unter ihrer Regie heißt es am Samstag „Diemelsee tanzt“.

Während die Diemelseer in der warmen Jahreszeit viel zu feiern haben, ist es rund um die Talsperre in den Wintermonaten eher ruhig. „So ist die Idee entstanden, auch in der kalten Jahreszeit einmal etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen“, berichtet Monika Pohlmann, die zusammen mit Bernd Becker bereits seit sechs Jahren den Festzug im Rahmen des Adorfer Kram- und Viehmarktes moderiert. Da Monika Pohlmann als Mitglied der „Westend-Linedancer“ selbst gern tanzt und Bernd Becker den „Gasthof Zur Linde“ betreibt, erinnerten sich die beiden Adorfer schnell an die Tanz- und Discoabende, die in der Linde früher zum Jahresprogramm gehörten. Im Saal schwangen die Diemelseer zu Ostern und zu Weihnachten das Tanzbein. Auch die Adorfer Landjugend lud häufig zu bunten Tanzabenden ein.

Mit dem Ziel, die Tanztradition in Diemelsee wieder aufleben zu lassen, starteten Monika Pohlmann und Bernd Becker mit den Planungen für die Erstauflage von „Diemelsee tanzt“. Sie luden zum Beispiel heimische Gruppen ein, bei der Premiere am Samstag ab 19.30 Uhr im Saal der Linde für Unterhaltung zu sorgen. Zugesagt haben die Volktanzgruppe der Landjugend Adorf, die „Westend-Linedancer“, die Linedancegruppe „smockin’ socks“, die Mädchentanzgruppe „Happy Feet“ des VfL Adorf sowie die Volkstanzgruppe der Adorfer Landfrauen. Die Volkstanzgruppe der Landjugend besteht bereits seit mehr als 50 Jahren. Jedes Laju-Mitglied gehört der Formation zumindest für eine gewisse Zeit an. Viele Tänze, zum Beispiel die Doubleska-Polka, beherrschen zahlreiche ehemalige Mitglieder bis heute, was sie bei „Diemelsee tanzt“ beweisen können.Beim Tanzabend unterstützen Nadine Emde und Nico Tischler die Landjugendlichen, die sowohl Volkstänze als auch eigene Choreografien zu aktuellen Songs zeigen.Die „Westend-Linedancer“ kommen aus Adorf. 2012 feiern die rund 15 Tänzer das zehnjährige Bestehen der Formation. Sie trainieren jeden Sonntag um 18 Uhr unter Leitung von Achim Peltz im Saal der Linde. Am Samstag präsentieren die Adorfer bekannte und neue Tänze.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Mittwoch, 18. Januar

Kommentare