Korbach

Tausende beim Mittelalterlichen Markt - Video

+

- Gaukler und Bänkelsänger, Narren und Räucherhexen, Ritter und Edelleute fuhren beim Mittelalterlichen Markt in Korbach ihre Geschütze auf: Bei bestem Herbstwetter vervollkommnten sie das mittelalterliche Spektakel, das am Wochenende Tausende von Besuchern nach Korbach zog.

Korbach. Mittelalterliches Markttreiben und historische Handwerkskunst, herzhaftes Essen und Trinken, ausgelassener Gesang, lustige Theaterszenen und viel föhliches Volk - der historische mittelalterliche Markt in der Kreisstadt mit seinem unverkennbaren Ambiente hatte auch im 26. Jahr seines Bestehens viel Gutes zu bieten. Bei strahlendem Sonnenschein wurde er am Samstagvormittag mit Fanfaren und Böllerschüssen in der Korbacher Tiefebene eröffnet. Umgeben von Bürgermeister, Magistrat, Hanse-Vorstand, der Goldmarie, dem Fanfarenzug Ittertal und neugierigem Volk verkündete Herold Ralf Israel an alle Marktbesucher die Marktordnung und gab die Erlaubnis, sich bestens zu amüsieren und viel Geld auszugeben. „Tummelt Euch!“, ließ auch Jürgen Tent, Vorsitzender der Korbacher Hanse, verlauten - und die Besucher begaben sich ins friedliche Getümmel. An rund 120 Ständen lebte das Mittelalter auf.Dichtes Gedränge herrschte am Sonntag beim mittelalterlichen Treiben in der Innenstadt. Die Korbacher Hanse prämierte die besten Stände: Der ersten Preis erhielt die Historischen Waffenschmiede Schäfer, gefolgt von Asinarius und der Freilichtbühne Twisteltal.Die Geschäfte in der Innenstadt waren zum Einkauf geöffnet. Standbetreiber und Einzelhändler zogen eine zufriedene Bilanz.(md)

Mehr lesen Sie in der Zeitungsausgabe der Waldeckischen Landeszeitung und Frankenberger Zeitung am Montag, 11. Oktober 2010.

Hier geht es zum Video:

Kommentare