Bei hochsommerlichen Temperaturen knapp tausend Gäste im Korbacher Freibad

Ab ins Wasser

+
Ab ins kühle Nass: Elias (l.) und Emilian beim Sprung ins Wasser.

Korbach. Mit der Hitze kommen Scharenweise Schwimmer ins Korbacher Freibad, nachdem der Saisonstart im wechselhaften Frühsommer noch durchwachsen war.

Lange haben Elias und Emilian drauf gewartet – aber sie sind froh, endlich ins Becken zu springen: Die kleinen Gäste des Korbacher Freibades machen einen Satz und tauchen ins Wasser ein. Der erschrockene Laut beim Kontakt mit dem kühlen Nass wird schnell zu einem Kichern. Es herrscht bestes Freibadwetter. 

Während des wechselhaften Frühsommers war das selten der Fall. „Bislang war es schlapp“, bestätigt der Korbacher Bäderchef Wolfgang Wilhelm. Eine Ausnahme habe es etwa am 23. Juni gegeben, als knapp 1000 Gäste ins Freibad strömten. 

Die ersten drei Wochen nach der Saisoneröffnung am 29. Mai sei aber schlicht kein Freibadwetter gewesen. Dass das Korbacher Freibad beheizt ist, helfe etwas. „Aber bei dem Wetter schwimmen die Leute ihre Bahnen und gehen wieder. Lange aufhalten oder sich auf die Wiese legen will sich da keiner“, sagt Wolfgang Wilhelm. 

Als es am Montag wärmer wurde, seien 262 Gäste gekommen. Am heißen Dienstag dann schon 974. Und am Mittwoch war Wilhelm sich schon am Vormittag sicher, die 1000 zu durchbrechen. Zumindest bis Sonntag bleibe das Wetter vermutlich gut.

In der Donnerstagsausgabe der WLZ lesen Sie mehr.

Kommentare