Theaterprojekt „Ausdrucksstark“ zum fünften Mal an der Alten Landesschule

Für das Selbstbewusstsein auf die Bühne

+
Bei "Ausdrucksstark" bringen Landeschüler spannende Stücke auf die Bühne.

Korbach. Verhaftungen auf der Bühne, eine Doppelgänger ausspuckende Grube und ein entführter Elyas M’Barek: Bei der fünften Auflage des Theaterprojekts „Ausdrucksstark“ haben die Sechstklässler der Alten Landesschule mal spannende, mal skurrile Theaterstücke entworfen und aufgeführt.

Mit Unterstützung von Musiklehrer Olaf Schillmöller sowie Andrea Busch und Katharina Dankwort von der Evangelischen Jugend Korbach haben sie sich die Stücke jeweils im Laufe eines Vormittags in der Markusgemeinde ausgedacht. 

„Jede Idee, die sie dabei einbringen wollten, kann funktionieren“, erklärt Katharina Dankwort. So kommen ganz verschiedene Stücke heraus: Die 6e inszeniert ein Gruselstück über eine auf einem Friedhof gelegene Baustelle, die 6b bringt in „Aufregung im Freizeitpark“ Verfolgungsjagden mit Räuberbanden auf die Bühne. Schüler der 6d spielen Fallschirmspringer, die wortwörtlich mitten in der Bandenkriminalität landen.

Mysteriös wird es bei Klasse 6c: Ein Mädchen verschwindet, nachdem es die Entführung Elyas M’Bareks beobachtet. Der Abschluss durch die 6a ist skurril: ein Lehrer mit zu großer Vorliebe für Bier schläft ein – ob die Verwicklungen seiner Schüler echt oder Traum sind, bleibt offen.

Kommentare