Veranstaltung von Mädchenbus und evangelischer Jugend

Ein toller Ferientag für starke Mädchen

+
Ferienaktion in Willingen: Rund 50 Mädchen aus Diemelsee und der Uplandgemeinde nahmen gestern an dem abwechslungsreichen Programm teil, das vom Mädchenbus sowie der evangelischen Jugend Upland und Diemelsee angeboten wurde. Links hinten im Bild der Diemelseer Bürgermeister Volker Becker, der den Anstoß zu dem Aktionstag gab, rechts Jugendarbeiterin Silvia Radke (evangelische Jugend) und Andrea Kohl vom Mädchenbus. Foto: Ulrike Schiefner

Willingen/Diemelsee - Bürgermeister Volker Becker traut sich was! Zum ersten Mal seit vielen Jahren zog er gestern die Schlittschuhe an und wagte sich als einziger Mann zusammen mit sage und schreibe 50 Mädchen in der Willinger Eissporthalle aufs Glatteis.

Die jungen Damen im Alter von sieben bis 17 Jahren, Andrea Kohl (Mädchenbus Nordhessen) und Jugendarbeiterin Silvia Radke (evangelische Jugend) freuten sich über den Besuch des Diemelseer Gemeindeoberhaupts bei der Ferienaktion. Schließlich hatte Volker Becker den Anstoß zu der Veranstaltung gegeben, die auf äußerst positive Reaktion stieß.

Seit 1997 ist der Mädchenbus in Nordhessen unterwegs, um mit vielfältigen und innovativen Projekten Mädchen und junge Frauen im ländlichen Raum zu unterstützen. Zu den Schwerpunkten der Arbeit gehört die Gewaltprävention. „Wir wollen Mädchen und junge Frauen stark machen“, sagt Andrea Kohl, die seit Anfang an dabei ist und das erfolgreiche Projekt leitet.

Sie und ihre beiden ehrenamtlichen Kolleginnen haben sich zudem die Gesundheitsberatung auf die Fahnen geschrieben. Es ist ihr Anliegen, Mädchen aufzuklären, sie zu beraten und zu unterstützen, damit es ihnen körperlich und seelisch gut geht. Ernährungsberatung steht ebenfalls auf dem Programm. Umfassende Informationen über das Angebot gibt es im Internet (www.mädchenbus.de).

Aufs Eis und ins Kino

Nachdem das Mädchenbus-Team in den vergangenen Jahren schon mehrfach Ferienaktionen angeboten hat - beispielsweise eine Lesenacht -, regte der Diemelseer Bürgermeister diesmal eine Premiere an: die Durchführung einer Veranstaltung gemeinsam mit der evangelischen Jugend Upland und Diemelsee. Den Auftakt bildete der Besuch der Willinger Eissporthalle am Fuß des Ettelsbergs. Im evangelischen Gemeindezentrum gab‘s anschließend was zu essen und zu trinken und es standen verschiedene interessante Aktionenauf dem Programm. Zum Abschluss sahen die Mädchen im Willinger Kino den von Upländer Jugendlichen gedrehten Film „Ella“ und machten in weiteren Filmen Bekanntschaft mit starken Mädchen. Andrea Kohl und Silvia Radke freuten sich ebenso wie Bürgermeister Becker über den Erfolg Veranstaltung, an deren Finanzierung sich die Gemeinde Diemelsee beteiligte. Sie hoffen, dass es gelingt, bei weiteren Aktionstagen auch andere Gemeinden verstärkt mit ins Boot zu holen. „Sponsoren sind gern gesehen“, so Volker Becker. Nachdem sich das Land Hessen aus der Finanzierung zurückgezogen hat, wird die Mädchenbus-Arbeit zu fünf Prozent von einigen Gemeinden, die angefahren werden, finanziert und zu 95 Prozent über Stiftungs- und Spendengelder.

Der Mädchenbus startet voraussichtlich im Mai in die neue Saison. Er fährt insgesamt 26 Gemeinden im Raum Kassel, im Schwalm-Eder-Kreis und in Waldeck-Frankenberg an, wo er in folgenden Orten Station macht: Wrexen, Herbsen, Ehringen, Adorf, Usseln, Freienhagen, Bergheim, Neukirchen, Odershausen, Frankenau, Rosenthal und Gemünden.

Von Ulrike Schiefner

Kommentare