Uplandgemeinde verwirklicht umfangreiche Baumaßnahmen

Tourist-Information kleiner, aber feiner

+
Naturpark-Mitarbeiter Danuta Fic in der umgestalteten Tourist-Information. Dahinter stehen von links nach rechts Bürgermeister Thomas Trachte, der Geschäftsführer des Naturparks Diemelsee, Dieter Pollack, Petra Elsholz, Karl-Otto Götz und Gisela Biedermann von „Usseln Touristik“, der Leiter der Tourist-Information, Ernst Kesper, und Ortsvorsteher Karl Bangert. Foto: Ulrike Schiefner

Willingen-Usseln - Die Usselner Tourist-Information präsentiert sich im neuen Gewand. Sie ist zwar kleiner, dafür jedoch feiner geworden.

Im Gebäudekomplex an der Sportstraße tut sich in diesen Monaten eine ganze Menge. In der Schützenhalle wurde ein neuer Fußboden eingebaut (die Waldeckische Landeszeitung berichtete darüber) und im Diemelsaal eine Akustikdecke installiert, damit der Männergesangverein hier bessere Probenbedingungen vorfindet.

Das bisherige Dorfgemeinschaftshaus, das dem Chor jahrzehntelang als Probenraum gedient hat, wird dem Kindergarten zugeschlagen, der mehr Platz braucht für die Betreuung der jüngsten Besucher. Hier werden ein Gruppenraum mit Bad, Wickeltisch und Toiletten für die Kleinkinder sowie ein Sozialraum geschaffen. Der bisher von der Tourist-Information genutzte Büroraum steht in Zukunft ebenfalls dem Kindergarten zur Verfügung, und zwar als Ruheraum für die U3-Gruppe. Die neuen Kindergartenräume sollen nach den Sommerferien in Betrieb gehen. Der Bau eines barrierefreien Zugangs zum Kindergarten und zu den öffentlichen Toiletten soll ebenfalls noch in diesem Jahr erfolgen.

Der zur Sportstraße hin gelegene Vorraum der Tourist-Information wurde ansprechend neu gestaltet. Er ersetzt den bisherigen Leseraum. Daran schließt sich der Arbeitsbereich von Danuta Fic an. Sie ist Mitarbeiterin des Naturparks Diemelsee, nimmt aber in Usseln auch die Aufgaben der Tourist-Information und des Bürgerbüros wahr. Gäste und Einheimische schätzen ihre freundliche, kompetente und hilfsbereite Art.

Zur Einweihung der umgestalteten Tourist-Information begrüßte Bürgermeister Thomas Trachte am Montag den Usselner Ortsvorsteher Karl Bangert und eine Abordnung des Vorstands von „Usseln Touristik“. Allen Beteiligten ist es wichtig, dass in Usseln als zweitgrößtem Ortsteil der Uplandgemeinde eine Verwaltungsnebenstelle erhalten bleibt und die Urlauber eine Anlaufstelle haben. Im heilklimatischen Kurort stehen etwa 1800 Betten zur Verfügung. Laut Ernst Kesper, dem Leiter der Tourist-Information, werden jährlich rund 35000 Gästeankünfte und 130000 Übernachtungen registriert. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer belief sich in Usseln im vergangenen Jahr auf 3,67 Tage, während sie in der Gesamtgemeinde bei 2,83 Tagen lag.

Die Kosten für Umbau und Einrichtung der Tourist-Information betrugen rund 30000 Euro. Für Planung und Bauleitung zeichnete Architekt Karl-Volker Sauer (Usseln) verantwortlich.

Von Ulrike Schiefner

Kommentare