Kram- und Viehmarkt beginnt mit Fassbieranstich · Samstag Tierschau mit Prämierung

Tradition wahren, Mut beweisen

Diemelsee - Adorf - Auf das Jahr 1516, als Ritter Götz von Berlichingen ihre Siedlung erstmals erwähnt, datieren die Adorfer den ersten Kram- und Viehmarkt. Tradition schreiben sie auch bei der Eröffnung des Volksfestes 496 Jahre später groß - ohne jedoch neue Wege zu gehen.

Bevor die Adorfer Kanoniere den Traditionsmarkt auf dem Dansenberg gestern um 18 Uhr mit einem großen Knall eröffnen, reisen die kleinen Viehmarktbesucher am Nachmittag beim Kinderfest auf dem Reiterplatz zurück in die Vergangenheit. Mit dem Team der „abenteuer4ma“ aus Ehringen erfahren sie beim Basteln und Spielen allerlei Wissenswertes über die Zeit der Ritter, zu denen auch Götz von Berlichingen gehörte. Für Eltern und Großeltern lohnt ein Bummel über den benachbarten kleinen Flohmarkt mit Kinderkleidung und -spielzeug. dfdf „Ich freu mich wieder Jung und Alt auf dem Dansenberg willkommen zu heißen“, betont Bürgermeister Volker Becker. Zur Markteröffnung mit Fassbieranstich begrüßt er SPD-Bundestagsabgeordneten Ullrich Meßmer ebenso wie Gemeindevertreter, Ortsvorsteher und Peter Schramm, Vertreter der thüringischen Partnergemeinde Geschwenda. Beckers Dank gilt der Viehmarktskommission: „Die Mitglieder setzen sich jedes Jahr für das Traditionsfest ein, haben aber auch den Mut neue Wege zu gehen.“ So verteilen Bürgermeister und Ortsvorsteher in diesem Jahr erstmals keine Freifahrtchips für die Attraktionen auf dem Rummelplatz. „Das Gerangel war immer problematisch“, erklärt Pohlmann die Neuerung und ergänzt: „Daher sind die Fahrgeschäfte nun für 20 Minuten kostenlos geöffnet.“ Bevor es in der Berg-und-Tal-Bahn, im Autoscooter, am Kinderkarussell und beim Ponyreiten rund geht, ehren Becker und Pohlmann die jüngsten Marktbesucher: Emil Lamm (11 Monate) und Frederik Berens (18 Monate) erhalten jeweils ein von den Schaustellern gestiftetes Kuscheltier. Ausgestattet mit einer robusten Lederschürze greift der Ortsvorsteher, der Kraft seines Amtes auch Marktmeister ist, schließlich beherzt zum Schlägel, um das Fass anzustechen. Zur Einstimmung auf den Viehmarkt fließt Freibier. Eben diese brauchten im vergangenen Jahr auch die Aktive und Betreuer aus den Diemelseer Sportvereinen. Bei der Sportlerehrung der Gemeinde am Abend in der Dansenberghalle zeichnet der Bürgermeister sie mit Urkunden und Präsenten aus (Bericht folgt). Die Ausdauer der Viehmarktbesucher ist anschließend bei der „Miami Summer Beach Party“ gefragt. Tierisches VergnügenDie Adorfer setzen das Festprogramm heute fort: Die Bezirkstierschau mit Prämierung startet um 9 Uhr auf dem Reiterplatz. Der Seniorennachmittag der Gemeinde beginnt um 15 Uhr in der Dansenberghalle. Dort steht ab 21 Uhr die Band „Lazy Daisy“ auf der Bühne. Der Eintritt ist frei. Am Sonntag stehen Festgottesdienst (10.30 Uhr) und Festzug (13.30 Uhr) im Mittelpunkt.

Kommentare