Das Miteinander fest im Blick

Türkisch-islamische Gemeinde Korbach lädt zum Tag der offenen Moschee

+
Muhammet Balkan vom Vorstand der Türkisch-islamischen Gemeinde in Korbach beantwortete im Gebetsraum die Frage der Besucher. 

Erneut öffnete die Türkisch-islamische Gemeinde in Korbach zum Tag der deutschen Einheit die Türen ihrer Bayazit-Moschee für Besucher. Die Möglichkeit, einen Blick in die Moschee zu werfen und mehr über die islamische Religion und das Gemeindeleben zu erfahren, nutzten zahlreiche Gäste.

Ein vertrauensvolles Miteinander der Kulturen sei nur möglich durch gegenseitiges Kennenlernen, sagte Yasin Sümer, Vorsitzender der türkisch-islamischen Gemeinde, in seiner Begrüßungsrede. Deshalb habe die Gemeinde den Tag der offenen Moschee auch wieder unter das Motto gestellt: „Komm, wer du auch seist“.

Dem Aufruf  folgten am Montag schon zum Auftakt am Mittag mehr als 60 Gäste. Der Tag der offenen Moschee sei inzwischen ein Teil der interkulturellen Woche geworden. „Gut, dass wir uns treffen, kennen lernen und voneinander lernen“. Nur so gelinge ein gutes Miteinander, sagte Dekanin Eva Brinke-Kriebel in ihrem Grußwort. „Dass Sie den Tag der offenen Moschee am Tag der deutschen Einheit veranstalten, ist ein Bekenntnis für Deutschland“, sagte die Dekanin.

Mehr lesen Sie in der Druckausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Dienstag, 4. Oktober.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion