Korbach/Diemelsee

Unfallschwerpunkt beseitigt

- Korbach (lb). Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister 
Dieter Posch hat am Montag die Landesstraße 3076 zwischen Korbach und Diemelsee für den 
Verkehr freigegeben.

„Mit dem Ausbau der Landesstraße ist nun die Lücke von der Landesgrenze Nordrhein-Westfalen und Hessen nordöstlich der Diemeltalsperre bis nach Frankenberg geschlossen“, freute sich der Minister. Gemeinsam mit Kreisbeigeordnetem Otto Wilke sowie den Bürgermeistern Klaus Friedrich (Korbach) und Volker Becker (Diemelsee) und weiteren Vertretern aus Politik sowie von den Baufirmen durchschnitt Posch symbolisch das rotweiße Absperrband und gab den Verkehr offiziell frei. Knapp ein Jahr dauerten die Bauarbeiten für den 3,35 Millionen Euro teuren Abschnitt. Die Straße führt auf einer Länge von etwa einem Kilometer vom Gut Dingeringhausen bis zur Helmscheider Höhe. Hinzu kommt die rund einen halben Kilometer lange Verlegung der Kreisstraße 77 nach Helmscheid. „Durch den Ausbau werden die Unfallschwerpunkte im Bereich der „ehemaligen Serpentinen“ und im Knotenpunktbereich der Landes- und der Kreisstraße beseitigt“, erklärte Posch. Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Dienstag, 24. August 2010.

Kommentare