Lichtenfels

„Unser Dorf“-Kommission in Münden

+

- Lichtenfels-Münden (md). Die Sonne strahlte über Münden, als die Kommission des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ am Mittwochmorgen den Ort in Augenschein nahm. Das halbe Dorf war auf den Beinen – die Präsentation wahrlich gelungen.

„Herzlich willkommen! Heute ist ein schöner Tag: Münden hat Zukunft“ stand in schönen Lettern auf einem Schild am Eingang des Dorfladens. Auch ein Herzchen fehlte nicht. Das war exemplarisch dafür, wie die Mündener ihr Dorf am Mittwoch der Kommission des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ präsentierten: freundlich, sympathisch, authentisch. Die Bewohner hatten ihren Ort fein herausgeputzt. Dass sich dazu noch so viele Mündener eigens freigenommen hatten, um an dem Rundgang durchs Dorf teilzunehmen, der Kommission immer wieder Erklärungen zu verschiedenen Häusern, Einrichtungen, Eigenleistungen, Vereinen und Heimatgeschichte zu geben, versetzte Ortsvorsteherin Angela Scheuermann ins Schwärmen.

Beim Ortsbegang, den Wilhelm Engel mit Blick auf die Uhr und der Glocke begleitete, stellten die Mündener Mehrzweckhalle, Pfarrhaus, Grüngestaltung und Gewerbe vor, machten halt am Kinderspielplatz, beim Hausmetzger, am Dorfladen, am Heim der Kanoniere, der Kirche, an der Minigolfanlage und der alten Schule sowie beim Kunstmaler – bis sie schließlich vor dem Pfarrhaus, Mündens Schmuckstück, alle an eine lange Tafel zur Kartoffelsuppe einluden. Münden gehört beim Wettbewerb zur Bewertungsgruppe A – also zu anerkannten Förderschwerpunkten der Dorferneuerung – und tritt damit zusammen mit Mühlhausen und Frohnhausen an.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 17. August

Kommentare