Korbach: Launige Feier in Lelbach

Vereine stemmen Drei-Stunden-Programm

- Korbach-Lelbach (resa). Von den Kindern bis zu den Senioren: Beim Lelbacher Abend sind alle Generationen dabei. Gemeinsam halten sie eine lieb gewonnene Tradition am Leben. Mehr als drei Stunden sorgten sie am Samstag für ein vielseitiges Programm.

Viele Wochen lang haben sie Texte auswendig gelernt, Melodien geprobt und Kostüme erfunden: Am Samstag präsentierten die Lelbacher Vereine dann das Ergebnis ihrer mühevollen Arbeit. Den Auftakt zur Weihnachtsfeier vor vollem Haus machte der Musikverein. Mit einem Medley, in dem der aufmerksame Zuhörer amerikanische ebenso wie deutsche, weltliche ebenso wie geistliche und traditionelle ebenso wie moderne Weihnachtslieder wiederfand, sorgten die Musiker für Weihnachtsstimmung der besonderen Art. Auch der Kinder- und Jugendchor Korbach/Lelbach unter der Leitung von Eberhard Jung sang adventliche Melodien mit glockenklaren Stimmen. In den musikalischen Reigen traten vor der Pause auch noch die Sänger und Sängerinnen des gemischten Chores ein.

Vor allem weil einige der jugendlichen Schauspieler, die später am Abend ihren großen Auftritt hatten, noch beim Akkordeonorchester (siehe Text unten) eingebunden waren, fiel der Vorhang für das traditionelle Theaterstück zu später Stunde. Gleich zwei Gruppen hatten Texte gelernt und Requisiten gebastelt. Im ersten Stück kamen die Jugendlichen beim Drehen einer Fernsehserie schließlich zu dem Ergebnis: „Weihnachten kann man nicht spielen, sondern nur feiern“.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Montag, 19. Dezember 2011.

Kommentare