Korbach:

Wandel auf der Einkaufsmeile

- Korbach. Handel ist Wandel: Das Bild der Korbacher Einkaufsmeile bleibt im Fluss. Flächen in der Fußgängerzone sind begehrt, aber Zuschnitt und Mieten müssen auch stimmen.

Die Wirtschaftskrise brachte verstärkt verwaiste Läden in Deutschlands Innenstädten. Korbach blieb davon weitgehend verschont, wie Wirtschaftsförderer Werner Niederquell dokumentiert: „Wir haben in den vergangenen fünf, sechs Jahren die Leerstände um 70 Prozent vermindert.“ Aktives Flächenmanagement nennt Niederquell als wichtiges Rezept: „Wir sind aktuell am Markt, halten permanent die Ohren offen.“ Frei gewordene Geschäftsräume wurden zuletzt schnell genutzt, wie ein Blick in die Bahnofstraße zeigt. In der früheren Eisdiele neben Woolworth hat inzwischen ein Geschäft für modische Accessoires eröffnet. Schon vorher folgte nebenan auf den Imbiss „Tentino“ ein Mobilfunk-Laden. Und im Modehaus gegenüber zogen Bäckerei und Café ein. Alles war verbunden mit privaten Investitionen für den Umbau der Geschäfte.

Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 5. März

Kommentare